AGRARWEB - das Landtechnikforum
18. November 2018, 10:00:04 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Landtechnikvideos und DVD´s
News: Achtung!! Bilder können nur von registrierten Mitgliedern gesehen werden!!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Karte Galerie Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: GRIFAsoftstep – aus dem Schwabenländle an die großen Maschinen  (Gelesen 23750 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Hydraulik_Muck
Frischling

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 5



WWW E-Mail
« am: 19. Juni 2018, 14:28:24 »

Erfinder, Ingenieur und schwäbischer Tüftler: Daniel Griener. Mit seinen zarten 80 Kg Körpergewicht sprang er von der untersten Stufe einer Fahrzeugleiter ab und die darunter stehende Waage zeigte 450 Kg an. Dieses Erlebnis auf einer Messe war der Auslöser um sich der Problematik anzunehmen und hat den Erfinder seit dem nicht mehr losgelassen. Welche  großen Kräfte auf den Körper und damit auf die Bänder, Gelenke usw. wirken, wenn man nur von der untersten Stufe springt, das macht sich im Arbeitsalltag ja kaum jemand bewusst. Dazu kommt neben der Dauerbelastung die Gefahr sich akut zu verletzen, mit Bänderdehnungen und –rissen oder schlimmeren.

Die Berufsgenossenschaften empfehlen ja deshalb das langsame und rückwärtige Absteigen. Wer aber hält sich im Alltag daran? Kaum ein Maschinenbediener macht das. Dazu kommen weitere Probleme der Hersteller, die Maschinen werden immer größer und haben eine größere Bodenfreiheit. Damit ist nicht nur der Abstieg unbequem, es wird auch der Einstieg immer unkomfortabler.

GRIFAsoftstep ist ein autarkes System. Es funktioniert ohne jegliche Energiequelle, somit ist keine Versorgung mit Luft, Elektrik oder Hydraulik nötig.  Beim Absteigen von der Maschine gleitet die letzte Stufe durch die „step down Automatik“ mit dem Anwender herab und bringt ihn ganz sanft, nahe an den Boden. Ein Herunterspringen ist somit unnötig. Beim nächsten Einstieg ist der Abstand zum Boden durch die herausgefahrene Stufe viel geringer als üblich und somit sehr komfortabel. Während der Anwender aufsteigt, fährt die unterste Stufe hinter ihm wieder hoch und die Bodenfreiheit der Maschine bleibt erhalten.

GRIFAsoftstep wird mit nur 4 Schrauben, wie die Originalleitern am Fahrzeug, montiert. Die Lackierung aus KTL Grundierung und Pulverlack, hält den gröbsten Schmutzattacken Stand.
Die Geschwindigkeit mit der sich die Stufe absenkt, lässt sich auf das Körpergewicht des Bedieners im Bereich von 60 – 180 Kg einstellen. Im alltäglichen Gebrauch muss der Bediener nichts weiter beachten um GRIFAsoftstep zu nutzen.
Auf schwäbisch sagt man: „Kein Knöpfle drücken und kein Schnürle ziehen!“
Gespeichert

Hydraulik_Muck arbeitet in der Unternehmenskommunikation bei der Ernst Wagener Hydraulikteile GmbH in Hattingen (D). Feedback, Fragen, Lob und Kritik - sind uns immer willkommen! Wir helfen gerne, wenn wir können und sind hier um uns zu informieren und Kontakt zum Nutzer unserer Produkte zu halten.
Lange
Electro Farmer
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 32
Ort: Kreis Gießen / Mittelhessen
Germany Germany

Beiträge: 1253



« Antworten #1 am: 27. August 2018, 09:32:31 »

Interessante Idee. Wie verhält sich die Stufe denn, wenn mehrere Leute auf oder absteigen?
Gespeichert

Landwirtschaft aus Leidenschaft
Hydraulik_Muck
Frischling

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 5



WWW E-Mail
« Antworten #2 am: 11. September 2018, 08:40:38 »

Interessante Idee. Wie verhält sich die Stufe denn, wenn mehrere Leute auf oder absteigen?

Wenn zwei hintereinander einsteigen würden, hätte der Zweite nicht mehr den bequemen, niedrigen Einstieg, sondern den originalen.
Der GRIFAsoftstep ist ja normalerweise so angebracht, dass die untere Stufe im eingefahrenen Zustand in der gleichen Höhe ist, wie die Originalleiter.
Steigen zwei nacheinander aus, kann der erste die Stufe hochfahren lassen, indem er kurz auf den "Auslöser", die 3. Stufe drückt.
Das würde auch ein Beifahrer nach dem Ausstieg machen, um die Bodenfreiheit der Maschine für die Weiterfahrt des Fahrers zu erreichen.

In jedem Fall, würde für JEDEN der Nutzen bleiben, den Sprung beim Abstieg zu verhindern! Das ist das A und O des GRIFAsoftstep.

Sorry für die späte Antwort. Ich war unterwegs und hatte keine Login Daten parat...
Im Heft 8-18 der profi ist GRIFAsoftstep übrigens ausführlich getestet!
« Letzte Änderung: 11. September 2018, 08:44:37 von Hydraulik_Muck » Gespeichert

Hydraulik_Muck arbeitet in der Unternehmenskommunikation bei der Ernst Wagener Hydraulikteile GmbH in Hattingen (D). Feedback, Fragen, Lob und Kritik - sind uns immer willkommen! Wir helfen gerne, wenn wir können und sind hier um uns zu informieren und Kontakt zum Nutzer unserer Produkte zu halten.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Containerprofi - Ihr Partner für Abrollcontainer
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS