AGRARWEB - das Landtechnikforum
27. Mai 2022, 15:12:57 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Landtechnikvideos und DVD´s
News: Frühschoppen im Chat jeden Sonntag um 10.30Uhr! Jeder ist willkommen.
 
   Übersicht   Hilfe Suche Karte Galerie Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Transporttechnik von Farmtech  (Gelesen 12367 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
wtc
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 123


« am: 25. Dezember 2015, 20:59:42 »

Möchte in Abschieber und Erdmulden investieren.

Sollen 2 Fliegl ASW 268 Bj 04 und 05 sowie 2 Krampe HP20 Bj 2001 und 03 ersetzt werden.

Jetzt sind mir in der Schweiz und Östereich schon öfter Farmtechfahrzeuge aufgefallen.

Kennt einer die Haltbarkeit beim Fortis und Gravis?

Hier wurde doch mal über den Vertrieb in Östereich geschrieben.
Gespeichert
Peter28
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 42
Ort: Kienberg
Germany Germany

Beiträge: 216


Peter28


E-Mail
« Antworten #1 am: 27. Dezember 2015, 09:51:37 »

Donislreiter-Erdbau.de
Der hat wenn ich mich nicht irre Mulden von Farmtech im Einsatz! Da könntest ja mal Anfragen!
Was machst mit deinen Krampe Mulden?
Gespeichert
wtc
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 123


« Antworten #2 am: 27. Dezember 2015, 12:29:50 »

Donislreiter-Erdbau.de
Der hat wenn ich mich nicht irre Mulden von Farmtech im Einsatz! Da könntest ja mal Anfragen!
Was machst mit deinen Krampe Mulden?

Muß erst schauen ob tatsächlich neue kommen. Wenn ja dann zb. Ritchi in München oder ebay.
Gespeichert
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 42
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #3 am: 27. Dezember 2015, 12:33:20 »

Sind die Krampe fertig?
Ich meine so fertig, dass sich eine Überholung nicht mehr lohnt?

Es heißt ja, dass die ewig halten. Zwinkernd
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
wtc
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 123


« Antworten #4 am: 27. Dezember 2015, 12:58:56 »

Sind die Krampe fertig?
Ich meine so fertig, dass sich eine Überholung nicht mehr lohnt?

Es heißt ja, dass die ewig halten. Zwinkernd

Achsaufhängungen vor einem Jahr neu gemacht (Teile 1000€) Büchsen mußten aber einige eingeklebt werden da Löcher Oval waren.
Wannen haben im unteren hinteren Bereich nur noch halbe Wandstärcke, jetzt reisen die Schweißnähte und die Stabilität ist nicht mehr die gleiche.
Große Steinbrocken machen jetzt zunehmend mehr Dellen.
Gespeichert
IHC 523 Allrad
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Ort: dahoam
Germany Germany

Beiträge: 1985



« Antworten #5 am: 27. Dezember 2015, 16:53:58 »

So wie ich das sehe habt ihr den falschen Kipper gekauft!

Ihr braucht Hardox in my Body  Grinsend
Gespeichert
BrunoBauer
Experte
****
Offline Offline

Germany Germany

Beiträge: 701



E-Mail
« Antworten #6 am: 28. Dezember 2015, 08:08:43 »

So wie ich das sehe habt ihr den falschen Kipper gekauft!

Ihr braucht Hardox in my Body  Grinsend

Auch mit Hardox im Body ist die mulde irgend wann durch.
Je nach Einsatz schweißen wir nach 2-3 jahren nen neuen Boden ein.

Sind die Krampe fertig?
Ich meine so fertig, dass sich eine Überholung nicht mehr lohnt?

Es heißt ja, dass die ewig halten. Zwinkernd

Bist du noch einer von den, die Glauben das Krampe was besseres ist wie andre?
Das einzige was da wirklich gut ist, ist die Propagandaabteilung Augen rollen
Möchte in Abschieber und Erdmulden investieren.

Sollen 2 Fliegl ASW 268 Bj 04 und 05 sowie 2 Krampe HP20 Bj 2001 und 03 ersetzt werden.

Jetzt sind mir in der Schweiz und Östereich schon öfter Farmtechfahrzeuge aufgefallen.

Kennt einer die Haltbarkeit beim Fortis und Gravis?

Hier wurde doch mal über den Vertrieb in Östereich geschrieben.

Ich hatte mal die Erdmulde von Farmtech, bin aber nicht Glücklich geworden damit.
Risse an allen möglichen und unmöglichen Stellen, Probleme mit den Achsen, usw...
Die Mulde verließ vor Ende der geplanten Nutzung den Betrieb.

Wenn du im Bereich Erdmulden was gescheites haben willst, geh zu Veenhuis oder Beco Cool
Gespeichert

Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 42
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #7 am: 28. Dezember 2015, 10:31:39 »



Bist du noch einer von den, die Glauben das Krampe was besseres ist wie andre?



Absolut nicht.
Ich habe nur gefragt, weil ich Betriebe mit Krampe Halfpipe Mulden der ersten Generation kenne, die noch immer fahren. Die wurden halt zwischenzeitlich x-mal saniert.
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
wtc
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 123


« Antworten #8 am: 28. Dezember 2015, 11:07:19 »

Auch mit Hardox im Body ist die mulde irgend wann durch.
Je nach Einsatz schweißen wir nach 2-3 jahren nen neuen Boden ein.

Wie groß sind die Teile die ihr da einschweißt?
Gibt es da vorgefertigte Elemente in Hardox?

Unsere hat in manchen Bereichen nur noch 1mm. Da schweißen wir auch ständig dran rum, aber irgend wann machts keinen Spaß mehr.
Sind ja andere Dinge wie Reifen und Bozen auch oft zu machen.
Gespeichert
BrunoBauer
Experte
****
Offline Offline

Germany Germany

Beiträge: 701



E-Mail
« Antworten #9 am: 29. Dezember 2015, 07:14:18 »

Wir arbeiten mit einen Blechverarbeiten Betrieb zusammen der uns Passende Bleche fertigt.
Mittlerweile sind wir, trotz der deutlich höheren Kosten, dazu übergegangen, den Boden auf ganzer Länge zu erneuern, da du sonst quer durch die Mulde eine Kante hast an der sehr gerne was kleben bleibt Ärgerlich

Wir schweißen die vorgefertigten Bleche einfach in die Mulde ein, raus geschnitten wird da nichts.

Die Hardox fanatiker werden mich jetz zwar der Hexerrei beschuldigen und mich auf dem Scheiterhaufen sehen wollen...
Eine mögliche Alternative zur Blech einschweißerei : http://www.okulen.de/auskleidung.html
Allerdings nicht für jeden Einsatz geeignet
Gespeichert

wtc
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 123


« Antworten #10 am: 29. Dezember 2015, 07:20:59 »

Schweißt ihr da lauter gerade Streifen ein oder breitere gekanntete Bleche?

Das mit dem Kunststoff würd ich sofort machen wenn sie nicht schon so dünn und verbeult währen.
Gespeichert
Grabmerwerke
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Austria Austria

Beiträge: 106



« Antworten #11 am: 29. Dezember 2015, 18:12:00 »

Schau dir mal die hardox mulden von benzberg an
Sind sauber verarbeitet, stabil und biten top fahrkomfort
Wir hab 3 stück tandemmulden in der firma laufen alles top,
http://www.benzberg.at/de/

http://www.mascus.at/landmaschinen/gebrauchte-kipphanger/other-krampe-meiller-benzberg-tx24/9zgr5u3w.html
« Letzte Änderung: 02. Januar 2016, 12:49:46 von Grabmerwerke » Gespeichert

PROUD TO BE A JOHN DEERE FARMER!!!
BrunoBauer
Experte
****
Offline Offline

Germany Germany

Beiträge: 701



E-Mail
« Antworten #12 am: 30. Dezember 2015, 11:22:33 »

Schweißt ihr da lauter gerade Streifen ein oder breitere gekanntete Bleche?

Das mit dem Kunststoff würd ich sofort machen wenn sie nicht schon so dünn und verbeult währen.

Das Muldenrund, also unten bekommen wir als Formteil in ein Stück.
Das ist in der Regel auch das einzige was dünn wird.

Das mit der Kunststoffauskleidung ist eine tolle Sache. Ich habe Mulden damit ausgestattet, auch welche mit verschlissenen Boden.
Die fahren in erster linie Bohpfahl und Schlitzwand Aushub. Und die Pampe klebt wie ein Hundehaufen.... Problemlos abzukippen  Grinsend
Nur Brocken, Eisen und bei euch bestimmt auch mal Fels erzeugt hohen Verschleiß bis zur sofortigen Zerstörung der Auskleidung!
Gespeichert

Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS