AGRARWEB - das Landtechnikforum
19. April 2019, 11:25:37 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Landtechnikvideos und DVD´s
News: Achtung!! Bilder können nur von registrierten Mitgliedern gesehen werden!!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Karte Galerie Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Steyr 8080 Vorderachse  (Gelesen 4430 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Fendt 311 Vario
Fortgeschrittener
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Austria Austria

Beiträge: 60



E-Mail
« am: 02. Januar 2015, 13:59:09 »

Bei unserem Steyr 8080 Allrad aus dem Baujahr 1985 ist der rechte Achsschenkel ausgeschlagen. Ich möchte das im Winter reparieren.
Nun mein Problem:
Weiß irgendjemand ob dort Büchsen eingebaut sind oder nur Bolzen die hinüber sind? Ich würde das gern wissen bevor ich die Sache zerlege.

Es ist eine gebremste Allradachse von ZF. Typ: APL 1351
Gespeichert
manuel3556
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 33
Ort: Stmk
Austria Austria

Beiträge: 613



« Antworten #1 am: 02. Januar 2015, 18:28:19 »

Hallo!

Zu 80% kann ich dir sagen das die Gewindebohrung vom Achsschenkelbolzen kaputt ist.

Bei dieser Achse müsste es so ausgeführt sein das im Achsschenkel eine große Innengewindebohrung ist und der Bolzen ein großes Aussengewinde hat. Gesichert ist der Bolzen nur durch ein Blechplättchen welches mit 2 M6 Schrauben gesichert ist.

Meist ist eben dieses Gewinde so abgenutzt das der Bolzen oft schon rausfällt da die Blechsicherung auch abrostet.

Soweit ich das im Kopf habe gibt es vom Bolzen eine Reparaturstufe mit Übermass wobei das Achsschenkelgehäuse dementsprechend ausgedreht und ein Gewinde reingedreht wird. Alternativ kann mann den Bolzen auch aufschweißen und auch dort ein neues Gewinde raufdrehen.

Viel Spaß bei der Reparatur!

Schöne Grüße

Manuel
Gespeichert

NOTHING RUNS LIKE A DEERE!
Fendt 311 Vario
Fortgeschrittener
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Austria Austria

Beiträge: 60



E-Mail
« Antworten #2 am: 02. Januar 2015, 19:17:01 »

Danke schon mal für die ausführliche Beschreibung. Das dürfte ziemlich genau so sein.

Aber soll das heißen, dass die Glocke auch beschädigt ist? Denn dann wirds nämlich nicht mehr so einfach wie ich es gehofft hatte.
Gespeichert
manuel3556
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 33
Ort: Stmk
Austria Austria

Beiträge: 613



« Antworten #3 am: 02. Januar 2015, 19:40:20 »

Ja. Im Achsschenkelgehäuse bzw. Glocke wird das Gewinde kaputt sein. Kann man aber mit einer Drehbank und ein bisschen geschick reparieren.

Vor 3-4 Jahren habe ich es an unserem 8070 auch repariert. Bei unserem 8080 mit Frontlader ist meinem Vater vor ca. 20 Jahren schon mal das komplette Achsschenkelgehäuse mit Rad am Feld weggeknickt.

Bei Reparaturen gebe ich auch immer zwei Sicherungsbleche pro Bolzen damit das ganze wenigstens ein bisschen besser hält.
Gespeichert

NOTHING RUNS LIKE A DEERE!
Fendt 311 Vario
Fortgeschrittener
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Austria Austria

Beiträge: 60



E-Mail
« Antworten #4 am: 03. Januar 2015, 20:47:12 »

Danke Manuel für die Antworten. Ich werde mich dem Problem wahrscheinlich nächste oder übernächste Woche widmen.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Felberschmied
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS