AGRARWEB - das Landtechnikforum
27. Juni 2019, 09:48:20 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Landtechnikvideos und DVD´s
News: Achtung!! Bilder können nur von registrierten Mitgliedern gesehen werden!!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Karte Galerie Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Radmutterkappen  (Gelesen 34260 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
DiscoContur
Anfänger
*
Offline Offline

Beiträge: 17


« Antworten #15 am: 20. Oktober 2016, 22:00:49 »

 Spinnst du??
Was redest du für einen mist?

Shconmal was von sich ändernden Reibwerten gehört?
Schonmal 4x in der saison die räder getauscht?

Offenbar nicht.

 Spinnst du??

Jetzt wird's aber spannend hier... Diesen technologischen Zusammenhang musst du uns jetzt aber genauer erläutern.

"Sich ändernde Reibwerte"  Huch wie sollen sich die ändern? Der Reibwert von Stahl auf Stahl (evtl. mit Schmierfilm durch Fett / Öl) bleibt auch nach x-maligem lösen und wieder anziehen der Schraube derselbe.
Solltest du deine Räder inzwischen so oft gewechselt haben, dass aber bereits das Gewinde "verschlissen" ist (was nach geschätzt 5000 maligem Räderwechsel der Fall ist  Grinsend ) darfst du dir auch mal neue Radbolzen gönnen.
Alle anderen Gründe stemple ich schlichtweg als Anwenderfehler / falschem Umgang mit Werkzeug / mangelndes Fachwissen oder wie auch immer man das nennen mag ab.
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2016, 18:25:25 von DiscoContur » Gespeichert
Special
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 485


« Antworten #16 am: 21. Oktober 2016, 21:52:22 »

Geh wieder spielen.

Du hast doch keine ahnung.

Der rest deines beitrages bedarf keiner weiteren äusserung.
Gespeichert
DiscoContur
Anfänger
*
Offline Offline

Beiträge: 17


« Antworten #17 am: 22. Oktober 2016, 18:24:38 »

Das ist ja mal eine nette Antwort.  Schockiert  . Aber jetzt beweise uns doch bitte einmal, dass du dich auch mit Niveau in einem Forum beteiligen kannst und nicht nur wilde Sätze àla "geh wieder spielen" von dir gibst.

Also, ohne persönlich zu werden  - nochmals:

Erläutere uns den technologischen Hintergrund von "sich ändernden Reibwerten" .
Gespeichert
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #18 am: 23. Oktober 2016, 11:22:08 »

Also häufiger Räderwechsel führt zu erhöhtem Verschleiß bei Muttern und Bolzen. Das ist einfach so. Die Ursachen kann man sicher diskutieren. Schlagschrauber helfen nicht. Ebenso die Felge über die Gewinde zu drücken. Reifenwechselwagen und Drehmomentschlüssel helfen. Zwinkernd
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
fendt936vario
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 25
Ort: Thurgau
Switzerland Switzerland

Beiträge: 1154


Die Macht auf Rädern


WWW
« Antworten #19 am: 23. Oktober 2016, 21:15:29 »

Fleissig Kupferfett o.Ä. anwenden ist auch nie falsch.
Gespeichert

Fendt Vario 936 TMS

AGCOs are the Best
Fendt is the Best of the Best
Ceres340
Fortgeschrittener
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 99


« Antworten #20 am: 24. Oktober 2016, 04:48:13 »

Fleissig Kupferfett o.Ä. anwenden ist auch nie falsch.

Hallo

Das soll einer verstehen Huch? Nimm doch WD 40 oder sowas wie Graphitöl für Ketten ...............
 Grinsend Lächelnd Spinnst du?? Grinsend


Ich reinige die Radbolzen mit einer Stahlbürste und eventuell Bremsenreiniger,aber ich wechsle die Räder nur 2 mal im Jahr.
SO habe ich es gelernt in der Lehre aber lang lang ists her.

Aber FETTEN HuchHuch?

Gruß Ceres
Gespeichert
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #21 am: 24. Oktober 2016, 11:32:23 »

Kupferpaste ist ja kein Fett. Zwinkernd

Ich fette die Bolzen immer. Jeder sagt, dass man das nicht tun soll, aber ich habe halt keine Probleme mit Korrosion deswegen und ich ziehe auch immer brav mit brauchbarem Drehmoment an.
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
DiscoContur
Anfänger
*
Offline Offline

Beiträge: 17


« Antworten #22 am: 25. Oktober 2016, 17:13:21 »

... auch das ist einer dieser Radbolzen -muttern, -schrauben - Mythen "Radschrauben darf man nicht fetten / ölen." Wer den Quatsch je von sich gegeben hat hatte auch besonders viel Ahnung von der Materie....
Gespeichert
Carlsson
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Ort: Schlieben
Germany Germany

Beiträge: 127



WWW E-Mail
« Antworten #23 am: 07. November 2016, 15:23:59 »

Ich fette oder öle Radmuttern und Bolzen immer und es hat sich noch keiner gelöst. Auch bei einem Pkw oder Lkw!

Gruß
Gespeichert

www.t-heyde.de
Traktoren und mehr
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Containerprofi - Ihr Partner für Abrollcontainer
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS