AGRARWEB - das Landtechnikforum
17. Juni 2019, 01:56:10 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Landtechnikvideos und DVD´s
News: Frühschoppen im Chat jeden Sonntag um 10.30Uhr! Jeder ist willkommen.
 
   Übersicht   Hilfe Suche Karte Galerie Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Zuckerrübe/Zuckerrohr  (Gelesen 51321 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Clara
Experte
****
Offline Offline

Germany Germany

Beiträge: 501


« am: 19. November 2013, 16:34:11 »

Hallo und guten Tag, in die Runde,

ich las neulich, dass der Zuckerertrag 7- 10 t/ha bei Zuckerrüben ausmacht und bei der Ernte von Zuckerrohr ein durchschnittlicher Ertrag von 12- 15 t/ha anfällt.

Die Zuckerrübe ist nach ca. 5- 6 Monaten erntefähig und Zuckerrohr braucht ungefähr 12 bis 15 Monate (Quelle: Amberger, Pflanzenerährung, 4. Auflage) für diese Ertragsleistung nach dem Stecken.

Nun stellt sich für mich die Frage nach der Effizienz.
Ich finde, dass die ZR sich gar nicht verstecken muss, was sie so leistet für ihre recht kurze Vegetationszeit. Gut, Zuckerrohr ist mehrjährig und unter günstigen Bedingungen auch mehrschnittig- wie ich inzwischen weiss.

Wo liegt nun also konkret die Effizienzleistung des Zuckerrohrs, was Fachleute immer wieder dazu bringt, den Anbau von Zuckerrohr dem vom ZR als lohnender zu erwähnen?


Fragende Grüße und danke,

Clara
Gespeichert

soundcloud.com/bischoffch
initiative-handarbeit.de/aktionen
horeb.org
kachelmannwetter.com
dwd.de
facebook.com/Evang.Bank/videos/337379813473859/
domstufen-festspiele.de
mdr.de/wgdo/index.html
mdr.de/kultur/radio/index
Misches
Experte
****
Offline Offline

Austria Austria

Beiträge: 546



E-Mail
« Antworten #1 am: 19. November 2013, 17:40:39 »

Das sind ganz einfach die lohnkosten in den erzeugerländern ein südamerikanischer hilfsarbeiter verdient nur einen bruchteil eines deutsches agrariers
Gespeichert

www.humer-heiligenberg.at

Scania, der Mercedes unter den LKWs obwohl sogar Mercedes LKWs baut.
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #2 am: 19. November 2013, 17:57:08 »

Der deutsche Agrarier schafft aber auch ungleich mehr Ertrag. Zwinkernd

Ich finde die Frage geht am Ziel vorbei. Frage Eins ist doch, wo ich was anbauen kann und Zuckerrohr wächst bei uns halt nicht. Und Punkt zwei ist dann die, ob sich ZR rentabel anbauen lassen und das hängt wiederum vom Weltmarktpreis für Zucker ab und von der Angebotselastizität des Zuckerrohrs.
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
Georg
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 62
Ort: 97531 Obertheres
Germany Germany

Beiträge: 1664


WWW
« Antworten #3 am: 19. November 2013, 22:30:10 »

1 kg Zucker aus Zuckerrüben ist in der Produktion etwa doppelt so teuer wie 1kg Zucker aus Zuckerrohr!
Gespeichert

Wenn die Sau keine Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das er verhungert.
Wenn die Sau zu viele Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das die Ferkel verhungern,
251at
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 729


« Antworten #4 am: 19. November 2013, 23:12:57 »

1 kg Zucker aus Zuckerrüben ist in der Produktion etwa doppelt so teuer wie 1kg Zucker aus Zuckerrohr!

Bei Anbau in Brasilien oder USA oder Australien?
Gespeichert
Georg
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 62
Ort: 97531 Obertheres
Germany Germany

Beiträge: 1664


WWW
« Antworten #5 am: 20. November 2013, 18:56:59 »

Natürlich kommt Brasilien schon durch die natürlichen Gegebenheiten am günstigsten weg, denn dort wächst diurch gleichmäßigen tropischen Regen Zuckerrohr ohne Bewässerung.
Gespeichert

Wenn die Sau keine Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das er verhungert.
Wenn die Sau zu viele Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das die Ferkel verhungern,
251at
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 729


« Antworten #6 am: 21. November 2013, 08:57:30 »

Wo ich eigentlich drauf hinaus wollte ist einzugrenzen warum Zucker aus Zuckerrohr so viel günstiger herzustellen ist. Lohnkosten? Maschinenkosten? Pflanzenschutz und Bodenbearbeitung? Verarbeitung der Pflanze zu Zucker? Subventionen?
Gespeichert
Georg
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 62
Ort: 97531 Obertheres
Germany Germany

Beiträge: 1664


WWW
« Antworten #7 am: 21. November 2013, 20:09:45 »

Ganz einfach, es ist das Klima! Nur wo möglichst viel kostenlose Energie (Wasser, Wärme und Sonne) reingesteckt wird, kommt auch nachwachsende Energie raus!
Das einfachere Beispiel ist Palmöl. Bei Raps erntet man in unseren Breiten max 2 to Öl/ha.
Bei Palmöl, (Ölpalmen wachsen nur in der nähe des Äquators) entet man bei ähnlichen Dünge-Aufwand wie beim Raps im Duschnitt ca 6 to Öl/ha.
Gespeichert

Wenn die Sau keine Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das er verhungert.
Wenn die Sau zu viele Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das die Ferkel verhungern,
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #8 am: 21. November 2013, 20:39:50 »

Dennoch lohnt sich der Rapsanbau und ich sag mal einfach so, dass er sich auch ohne Förderungen lohnen würde. Wobei, wäre dann jemals so viel in die Züchtung investiert worden? Dasselbe bei den Zuckerrüben. Ropa und Co wurden groß, weil nach günstigen Rodemöglichkeiten gesucht wurde.
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
251at
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 729


« Antworten #9 am: 21. November 2013, 21:16:03 »

Ganz einfach, es ist das Klima! Nur wo möglichst viel kostenlose Energie (Wasser, Wärme und Sonne) reingesteckt wird, kommt auch nachwachsende Energie raus!
Das einfachere Beispiel ist Palmöl. Bei Raps erntet man in unseren Breiten max 2 to Öl/ha.
Bei Palmöl, (Ölpalmen wachsen nur in der nähe des Äquators) entet man bei ähnlichen Dünge-Aufwand wie beim Raps im Duschnitt ca 6 to Öl/ha.

Klar bietet ein Günstiges Klima Vorteile, aber wenn ich die Zahlen von Clara glaube ist der unterschied im Ertrag pro Hektar zwischen Zuckerrübe hier und Zuckerrohr dort gar nicht so groß. Sprich die Zuckkerrübe setzt die zur Verfügung stehende Energie besser um. Daher kommt also nicht der Preisunterschied. Ich gehe davon aus das man bei der Zuckerrübe weniger Bodenbearbeitung benötig da ja mehrjährig, aber macht das so viel unterschied?
Gespeichert
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #10 am: 21. November 2013, 21:53:18 »

Die Ernte des Zuckerrohrs ist doch noch immer ein mehr oder weniger großes Problem.
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
251at
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 729


« Antworten #11 am: 21. November 2013, 22:13:06 »

Die Ernte des Zuckerrohrs ist doch noch immer ein mehr oder weniger großes Problem.

So ein Zuckerrohrvollerter sieht mir nicht wesentlich aufwendiger aus als ein Rübenroder, dazu wäre das dann ja ein Punkt pro Rübe.
Gespeichert
benji88
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Austria Austria

Beiträge: 355



« Antworten #12 am: 22. November 2013, 15:36:31 »

Auch die Möglichkeiten des Pflanzenschutzes sind ausserhalb der EU viel breiter... Dort wird mit Pflanzenschutzmittel legal gearbeitet, die bei uns schon lange verboten sind... Die Auflagen sind lachser, die Mittel billig, die Gesundheit der Arbeiter ist dabei auch nebensächlich, also schon mal da extrem niedrige Kosten...

Die größe Frechheit bei der österreichischen Rübe sind sie Subventionen...

Die Subventionskaiser RAUCH/Red Bull kassieren Millionen an Subventionen damit sie überhaupt den teureren Rübenzucker aus AUT kaufen anstatt des billigen Rohrzuckers...

Das wiederrum freut natürlich den Monopolisten Agrana, welcher hier Rekordumsätze sowie Rekordergebnisse einfährt...

Aber wer zahlt schlussendlich? Der Steuerzahler durch Steuern nach Brüssel sowie der "kleine" Zuckerkäufer...
Gespeichert
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #13 am: 22. November 2013, 17:43:07 »

Mir hat mal einer erklärt, das Pflanzgut leide unter dem Überfahren mit dem Ernter.


Red Bull /Rauch bekommen schon seit Jahren keine Erstattung mehr, wobei die Idee dahinter ja war, dass sie die Kohle wegen des Kaufs des teureren Rübenzuckers bekommen.
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
MF6180
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 40
Ort: St. Gallen
Switzerland Switzerland

Beiträge: 1212



« Antworten #14 am: 24. November 2013, 22:15:01 »

Die größe Frechheit bei der österreichischen Rübe sind sie Subventionen...
Die Subventionskaiser RAUCH/Red Bull kassieren Millionen an Subventionen damit sie überhaupt den teureren Rübenzucker aus AUT kaufen anstatt des billigen Rohrzuckers...

Red Bull /Rauch bekommen schon seit Jahren keine Erstattung mehr, wobei die Idee dahinter ja war, dass sie die Kohle wegen des Kaufs des teureren Rübenzuckers bekommen.

Ihr habt es wohl nicht so mit der "Aktualität"....  Grinsend
http://www.vol.at/rauch-fruchtsaefte-muss-ohne-eu-agrarfoerderung-auskommen/3239044
Gespeichert

Reisen ist das Entdecken, dass alle Unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken.
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Containerprofi - Ihr Partner für Abrollcontainer
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS