AGRARWEB - das Landtechnikforum
25. September 2018, 18:00:46 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Landtechnikvideos und DVD´s
News: Achtung!! Bilder können nur von registrierten Mitgliedern gesehen werden!!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Karte Galerie Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Fehlerbehebung Fehlersuche Elektronik bei Traktoren ( STEYR MT AUX Fehler )  (Gelesen 123946 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
chr20
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Austria Austria

Beiträge: 195


« am: 17. Juli 2013, 10:26:51 »

Hallo miteinander!
Ich möchte nur kurz meinen Frust ablassen da ich gestern wieder mal live erleben musste wie man von machen Werkstätten behandelt wird, bzw. wie oft Fehlersuche bzw. Behebung durchgeführt wird.
=> möchte aber eher keine Namen nennen
Prinzipiell ging es um unseren STEYR 9095 MT (Profiausführung mit 3 elektr. Steuergeräten).
Der hat sein einiger Zeit immer mehr Fehlermeldungen angezeigt die aber meist wieder gleich weggingen bzw. nicht so tragisch waren. Das Ganze ging aber dann soweit das schon beim Einschalten der Zündung ein Piepskonzert losging, zuerst AUX Fehler dann gleich drauf ECCU und dann Schlussendlich ein TCU Fehler der dann bedeutet das zwar ein Fahren mit dem Traktor noch möglich ist aber das Amaturenbrett keine Anzeigen mehr hat und auch die Zapfwelle nimmer funktioniert (peinlich wenn man mähen will und dann frustriert wieder den alten 8075iger an das Mähwerk hängen muss)
Soweit so gut, ich hab mir die Fehlercodes aus den Bordcomputer herausgeschrieben und an unsere Steyrwerkstätte des "Vertraues" geschickt mit der Bitte das er sich das kurz anschauen kann bzw. ob man daraus schon was sagen kann bzw. das er sonst dich den Traktor vor Ort ansehen soll.
Auf telefonische Nachfrage war er dann sehr beschäftigt aber er hat versprochen sich das anzusehen.
Hab dann einen Tag nix gehört, ein Kollege hat dann netterweise einen bekannten Steyrmechaniker kurz die Codes durchgegeben und der hat gemeint ist sicher ein elektrisches Versorgungsproblem oder ähnliches.
Soweit so gut, das Ganze hat mich dann nicht in Ruhe gelassen und ich habe mich wieder selber auf die Suche gemacht.
Alles Masseverbindungen kontrolliert und gereinigt usw., irgendwann hab ich dann die Steuergeräte abgesteckt. Siehe da trotzdem gleicher Fehler, kein neuer Code und trotzdem die gleichen weiteren Fehler (AUX sind die Steuergeräte)
Hab dann die Stecker  der Steuergeräte mit Kontaktspray geflutet und siehe da Fehlermeldungen sind alle verschwunden! (Stecker an den Sauer Danfoss Steuergeräten sind bei näherer Betrachtung nicht Staub und Wasserdicht)
Scheinbar reicht ein kleiner Kontaktfehler dort das der CAN Bus zicken macht und auch die anderen Systeme zum streiken bringt… hätt ich nie gedacht.
Zur Zeit läuft der Traktor wieder ohne Probleme.
Jetzt kommts aber, ich habe meiner Steyrwerkstätte mitgeteilt das ich scheinbar den Fehler gefunden habe, dieser hat es scheinbar eh noch nicht wertgefunden sich dem Problem auseinanderzusetzen und mal zu schauen was die Fehlercodes heißen.
Einziges Kommentar dann... „Wenn der Fehler wieder kommt dann müssen wir das Steuergerät tauschen“ , darauf schnellte dann mein Blutdruck auf astronomische Werte!
Ohne sich das Ganze mal anzusehen was wirklich los ist einfach das Tauschkommentar. Schrecklich das scheinbar viele Werkstätten und Mechaniker nicht mehr machen als Teiletauschen bis es wieder geht.
Was für Steuergerät wollte er denn auch tauschen? Alle drei?
Jetzt habe die bei der Werkstätte die Möglichkeiten mit Laptop und dem Serviceordner die man leider selber nicht hat wirklich dem Fehler auf den Grund zu gehen aber tun es einfach nicht.
Bin wirklich angefressen da ich nicht weiß wo ich das nächste Mal hingehen soll… zum Tauschen von Teilen brauch ich wirklich keine Fachwerkstätte!!

Wie sind eure Erfahrungen zu dem Thema? Hab ich nur Pech oder akzeptieren andere einfach alles was der „Fachmann“ sagt?

Gruß
Chris
« Letzte Änderung: 17. Juni 2015, 12:32:11 von chr20 » Gespeichert
Ede
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 43
Ort: Lippetal
Germany Germany

Beiträge: 844



« Antworten #1 am: 17. Juli 2013, 16:17:45 »

Mir hat der Meister meiner (nun ehemaligen) Werkstatt auch gesagt, nachdem sie an meinem Deutz ne Dichtung am Getriebesteuerblock (5€ Material!) getauscht haben, es wären wohl die Lastschaltkupplungen kaputt, da sie beim schalten nicht kraftschlüssig wurden, und das Getriebe müßte auseinander. Nach einer kurzen Probefahrt hab ich ihm dann gesagt, daß das wohl nicht sein könne, ihm auch erklärt, warum es nicht sein kann, er aber gerne den Schlepper auseinanderreißen könne. Ich käme dann mit nem Fachmann zum gucken und wenn die LS-Kupplungen nicht verschlissen wären, könnte er den Schlepper wieder zusammen bauen, alles auf seine Kosten natürlich.
Daraufhin wurde nochmal nachgeschaut, und siehe da, ein Steuerschieber war falsch eingebaut im Steuerblock. Hätt ich nix gesagt, hätten die einfach mal nach den LS-Kupplungen geguckt und es wäre eine "Reparatur" von mehreren Tausend Euro verursacht worden, die nicht nötig war, aufgrund des Unvermögens des Meisters bzw des ausführenden Gesellen.

Wie gesagt, da war ich das letzte mal.

Gruß
Ede
Gespeichert

MfG
Ede
IHC 523 Allrad
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Ort: dahoam
Germany Germany

Beiträge: 1984



« Antworten #2 am: 17. Juli 2013, 19:29:43 »

Eine Frechheit sowas, sowas könnte bei uns keine Werkstatt erlauben!
Laptop anschließen Fehlercods auslesen und evtl zu Case IH schicken per Asist und schauen was die dazu sagen ist das mindeste!

Wenn ich mal Zeit habe versuche ich das ich die Fehlercods per PDF-Datei bekomme für dich  Zwinkernd
« Letzte Änderung: 17. Juli 2013, 19:32:05 von IHC 523 Allrad » Gespeichert
chr20
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Austria Austria

Beiträge: 195


« Antworten #3 am: 18. Juli 2013, 15:25:31 »

@IHC 523 Allrad: Für solch ein PDF schicke ich glatt einen Kiste Bier nach Deutschland!  Grinsend
Gespeichert
IHC 523 Allrad
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Ort: dahoam
Germany Germany

Beiträge: 1984



« Antworten #4 am: 18. Juli 2013, 18:13:01 »

Dann muss aber ah gscheids Bier sein das es sich rentiert  Zwinkernd  Grinsend
Gespeichert
Misches
Experte
****
Offline Offline

Austria Austria

Beiträge: 546



E-Mail
« Antworten #5 am: 18. Juli 2013, 18:57:58 »

In Österreich haben wir nur gutes Bier

ich könnte übrigens auch so eine Liste für meinen Profi brauchen. der spuckt sporadisch 14101 aus.

ist ein BJ 9. 2006 mittelding zwischen tier 2 und tier 3
Gespeichert

www.humer-heiligenberg.at

Scania, der Mercedes unter den LKWs obwohl sogar Mercedes LKWs baut.
IHC 523 Allrad
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Ort: dahoam
Germany Germany

Beiträge: 1984



« Antworten #6 am: 18. Juli 2013, 21:12:32 »

wenn mich nicht alles täusche ist 14101 der Wassersensor beim Dieselfilter, alte Profi Krankheit. Bin mir aber nicht 100% sicher... Zwinkernd
« Letzte Änderung: 18. Juli 2013, 21:14:26 von IHC 523 Allrad » Gespeichert
chr20
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Austria Austria

Beiträge: 195


« Antworten #7 am: 08. Oktober 2013, 12:28:27 »

Kleines Update zum Problem.
Die Kontaktgeschichte hat das Ganze scheinbar nur hinausgezögert, die Meckerei sämtlicher Steuergeräte TCU, ECCU usw. wurde bis jetzt wieder immer schlimmer.
Heute war ein Techniker bei uns (andere Werkstätte), der hat mal gleich eine neue Software raufgespielt, alles neu kalibriert und siehe da Ruhe ists!!
So stelle ich mir das vor das man betreut wird, das macht wieder Mut.
Nicht einfach mal was tauschen...

Gespeichert
chr20
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Austria Austria

Beiträge: 195


« Antworten #8 am: 24. Juni 2014, 12:30:58 »

Hallo miteinander!
Nachdem auch das Software update nicht die letzte Lösung war möchte ich hier nochmal berichten.

Nach der letzten Fehlersuche der Werkstätte und Kontakt mit STEYR war dann klar alle 3 Sauer Danfoss Steuergeräteköpfe müssen getauscht werden (Serienfehler), Materialkosten für die drei Stück 4500€! Nachdem ich weiß das dieser Fehler auch schon am Anfang der Serie bekannt war und aber nicht eine Rückrufaktion gestartet wurde sondern einfach nur die defekten getauscht wurden fühlten wir uns jetzt etwas verarscht was dann dazu führte das STEYR „kulanter Weise“ 30% Nachlass auf das Material gegeben hätte. Gibt noch immer sagenhafte 3000€ Material!
Ich hatte aber zu dem Zeitpunkt schon ein Angebot für 899€/Stück was dann ca. 2700€ ergibt, was die Verärgerung natürlich nicht kleiner werden ließ. STEYR hat noch immer fette Margen trotz Kulanz!

Summa summarum bin ich jetzt vor einigen Wochen auf den Fehler draufgekommen (CAN Bus Weiterleitung der Köpfe ist defekt) und hab das Ganze mit einer kleinen Verkabelungsänderung zwischen den Steuergeräten in den Griff bekommen => kein wirklicher Fehler mehr seitdem. (Jetzt ist mir auch klar warum beim Umstecken, Kontaktspray und rumrütteln an den Steckern Veränderungen festzustellen waren)
Bekannte Defekte werden einfach am Markt belassen und der Landwirt soll einfach brennen.
Wer findet eine solche Behandlung korrekt obwohl STEYR immer mit Premiumqualität und Premiumservice prahlt?
Was bringt es einen der teuersten Traktoren am Markt zu kaufen im Glauben Qualität gekauft zu haben?
Da STEYR das Ganze relativ kalt gelassen hat hier diese öffentliche Rückmeldung, aber was kratzt das den Marktführer. Wirklich schade um die doch österreichische Marke!!!

Übrigens, wer diesen ominösen Fehler auch hat und noch damit kämpft (die meisten werden leider schon auf eigene Kosten getauscht haben) bekommt gerne Hilfe von mir.


Gruß
Chris

« Letzte Änderung: 24. Juni 2014, 14:44:51 von chr20 » Gespeichert
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 38
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5180



« Antworten #9 am: 24. Juni 2014, 16:08:52 »

Nicht nur das, sondern ist die Werkstatt bzw der Kundendienst auch noch weniger kompetent als du selbst.
Die sind halt nur mehr auf's Tauschen spezialisiert. Dafür brauche ich aber keinen Monteur um 100 Euro die Stunde.
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
IHC 523 Allrad
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Ort: dahoam
Germany Germany

Beiträge: 1984



« Antworten #10 am: 26. Juni 2014, 21:24:45 »

schön das du den fehler gefunden hast, hab dich eh  in Stich gelassen mit der Fehlercodeliste  Verlegen
Gespeichert
chr20
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Austria Austria

Beiträge: 195


« Antworten #11 am: 27. Juni 2014, 11:34:16 »

War nicht leicht den Fehler dann definitiv zu finden, hab früher schon mal die CAN-Bus Schleife gemessen aber da hat alles gepasst. Als dann aber vor einiger Zeit dann der Fehler quasi immer da war hab ichs dann nochmal gemessen und hab dubiose Durchgangswerte bekommen! Da ist mir dann definitiv ein Licht aufgegangen und mit der jetztigen Verkabelung wäre es auch egal wenn ein Steuergerät den Geist aufgibt, der Rest würde wenigstens Funktionieren.
Ich hab sogar keinen Kosten und Mühen gescheut und mir ein USB-CAN Kabel zugelegt mit dem ich in die Konfiguration der Sauer-Danfoss Steuergeräte reinkomm, jetzt könnte ich die Dinger auch selber tauschen.  Grinsend
Gespeichert
chr20
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Austria Austria

Beiträge: 195


« Antworten #12 am: 03. Oktober 2014, 16:46:00 »

So, gerade das neue Elektronikmodul bekommen. Nachdem eines unserer drei Steuergeräte noch immer ab und an Mucken gemacht hat hab ich ein neues bestellt aber nicht für 1500€ bei Steyr, nicht für 1000€ mit Kulanz bei Steyr (hätte ich eh nicht mehr bekommen), sondern für ca. 570€!!
Das exakt gleiche Sauer Danfoss Elektronikmodul, nur jetzt halt ohne den damaligen Poduktionsfehler hoffe ich mal. ;-)
Mein Datenkabel für knapp 300€ ist da schon locker damit abgezahlt!
Den ausgetauschten Kopf werde ich naürlich nicht entsorgen sondern mal einer genauen Inspektion unterziehen, es ist ja doch nur ein elendiger Wackelkontakt an den Anschlüssen zur Platine nimm ich mal an.
« Letzte Änderung: 03. Oktober 2014, 18:47:24 von chr20 » Gespeichert
Milchtrinker
Anfänger
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 37


E-Mail
« Antworten #13 am: 03. Oktober 2014, 18:55:25 »

Servus,

hast du Bilder von Innenleben Huch   Habe hier auch ein Danfoss Ventil liegen, das noch auf das "Öffnen" wartet :-) :-)

Grüße
Gespeichert
harly
Fortgeschrittener
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Austria Austria

Beiträge: 93


E-Mail
« Antworten #14 am: 03. Oktober 2014, 20:50:04 »

Hallo Chris

Ist der CAN Bus eventuell falsch Terminiert?

gruß
sepp
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Felberschmied
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS