AGRARWEB - das Landtechnikforum
27. Juni 2019, 09:50:19 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Landtechnikvideos und DVD´s
News: Achtung!! Bilder können nur von registrierten Mitgliedern gesehen werden!!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Karte Galerie Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Kauftipps Plasmaschneider  (Gelesen 33847 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Martin00
Senior
***
Offline Offline

Austria Austria

Beiträge: 317


« am: 07. Januar 2012, 21:42:01 »

Hallo!

Ich würde mir gerne einen Plasmaschneider zulegen und wäre daher um Tipps dankbar. Das Thema wurde ja auch schon in anderen Foren behandelt, aber ich reiße es trotzdem nochmal an.

Ein Gerät in der 100 A Liga soll her und an Alternativen mangelt es nicht gerade. Auf der einen Seite gibt es die "High-End"-Hersteller wie Hypertherm, Rehm, Cebora, Schweißkraft usw. und auf der anderen Seite die Chinakracher wie Stahlwerk, Stamos, Wellweld usw., die dann um satte 80 % billiger sind! Beim Preis scheinen sich beide Seiten ziemlich einig zu sein, da sind die Unterschiede nicht allzu groß. Nun habe ich das Problem, dass ich nicht bereit bin, den Preis der High-End Geräte zu bezahlen, aber trotzdem kein China-Klumpert kaufen will.

Darum meine Fragen: Habt ihr Erfahrungen mit den Billig-Schneidern, taugen die etwas und wo liegen die Unterschiede zu den Markenprodukten? Und gibt es auch so etwas wie eine Mittelklasse? (Der Jäckle scheint z.B. qualitativ hochwertig zu sein und siedelt sich beim Preis in etwa zwischen beiden Fronten an)
Gespeichert
anda415
Gast
« Antworten #1 am: 08. Januar 2012, 04:30:46 »

Bei den Chinageräten wär ich Vorsichtig zwecks den Angaben, weil die gern Sachen angeben, was nur theoretisch aber nicht praktisch möglich wär, da fehlt dan gleich mal ein viertel der Leistung, und denk daran, wenn duh mal das Gerät versehentlich fallen lässt oda du dir das Schlauchpaket kaputt machst( geht oft schnell) ob du dann Teile bekommst?
Gespeichert
Martin00
Senior
***
Offline Offline

Austria Austria

Beiträge: 317


« Antworten #2 am: 08. Januar 2012, 09:24:19 »

Wenn der Preis nur nicht so verlockend wäre...
800 oder 4000 Eier macht schon einen mächtigen Unterschied! Ein Markengerät um 2000 wäre der Hammer. Der Jäckle bleibt unter 3000 für 120 A, ist aber ein 160 kg Kübel und nur stufenschaltbar (30-60-90-120).

EDIT: Preis beim Jäckle ausgebessert
« Letzte Änderung: 08. Januar 2012, 20:45:15 von Martin00 » Gespeichert
Ede
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 43
Ort: Lippetal
Germany Germany

Beiträge: 844



« Antworten #3 am: 08. Januar 2012, 09:58:50 »

Moin,
ich habe nen cut 40 Plasmaschneider, China-Teil. Ich hab mit dem kein Problem, der macht was er soll, und das gut, und war günstig. Wenn es ein Problem gibt, hab ich nen kompetenten Betrieb an der Hand, von dem ich Verschleißteile beziehe und der die Dinger auch repariert im Fall des Falles. Ich hab den damals komplett auf blauen Dunst gekauft, hatte noch nie mit so nem Teil gearbeitet. Deswegen ging es mir vorrangig um den Preis. Heute würde ich auch nen stärkeren nehmen, so 100A rum, wobei meiner auch bei 10mm noch sauber schneidet.Aber wenn man mal was größeres bauen will, ist etwas mehr Leistung sicher nicht verkehrt.

Gruß
Ede
Gespeichert

MfG
Ede
steyr 8060
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Ort: Bludesch-Vorarlberg
Austria Austria

Beiträge: 394



« Antworten #4 am: 08. Januar 2012, 14:05:19 »

Hallo zusammen,

ich hatte in meiner Ausbildung Messerle-Geräte, dann im Metallbau ein Powertherm und jetzt wieder ein Messerle. Kann über kein Gerät auch nur im Ansatz was schlechtes sagen. Allerdings sind das halt eher nicht die Geräte für die private Geldbörse...
Wie die "China-Teile" sind weiß ich nicht, fühle mich aber schon länger zu einem Billig-WIG-Schweißgerät hingezogen, um mal zu testen was die Dinger wirklich können...
Grundsätzlich kann man sagen, nimm für Bleche und Materialien bis ca. 10mm ein Plasma, alles darüber würd ich Autogen machen... Außerdem kannst die Autogenanlage zum Ausrichten auch noch gebrauchen. Mit dem Plasma kannst eben nur schneiden. Oder du legst dir gleich nur eine Autogenanlage zu. da kannst alles schneiden was man als Landwirt braucht und wärmen... Brauchst keine Steckdose die hoch genug abgesichert ist und keine Druckluft. Und wenn du noch einen Schlosser o.ä. kennst, kriegst das Gas auch noch billiger! Ich finde, das wär eine Überlgeung wert...

Außerdem ist bei Autogen die Hemmschwelle viel größer! Nicht dass Frau/Freundin auf einmal mit dem Plasma anfängt, moderne Kunst zu machen  Grinsend

mfg. Philipp
Gespeichert
Martin00
Senior
***
Offline Offline

Austria Austria

Beiträge: 317


« Antworten #5 am: 08. Januar 2012, 16:48:00 »

@Philipp
Ich will auf jeden Fall einen Plasma, und zwar einen mit genug Schmackes. Autogen wäre sicher eine Überlegung wert, aber für den Plasma brauche ich weniger Erfahrung, muss einfach nur abdrücken und die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Moin,
ich habe nen cut 40 Plasmaschneider, China-Teil. Ich hab mit dem kein Problem, der macht was er soll, und das gut, und war günstig. Wenn es ein Problem gibt, hab ich nen kompetenten Betrieb an der Hand, von dem ich Verschleißteile beziehe und der die Dinger auch repariert im Fall des Falles.

Wenn man die Foren durchforstet, findet man fast durchgehend positive Berichte zu den China-Schneidern. Das Problem ist für mich halt der Service: Ich würde den im Internet bestellen und dann habe ich keinen Händler in Griffweite, den ich belangen kann, wenn das Teil eben nicht so will, wie ich!

Die würden mir gefallen, der Preis ist aber leider utopisch:
(Wird bei uns von Fronius vertrieben)
<a href="http://www.youtube.com/v/c_PfW6atn_Y&amp;ap=%2526fmt%3D18&amp;rel=0&amp;fs=1" target="_blank">http://www.youtube.com/v/c_PfW6atn_Y&amp;ap=%2526fmt%3D18&amp;rel=0&amp;fs=1</a>

<a href="http://www.youtube.com/v/3HOAUntBGvk&amp;ap=%2526fmt%3D18&amp;rel=0&amp;fs=1" target="_blank">http://www.youtube.com/v/3HOAUntBGvk&amp;ap=%2526fmt%3D18&amp;rel=0&amp;fs=1</a>


Nachwievor: Ein Gerät, das preislich dazwischen angesiedelt ist, wäre der Hammer - Also, falls wer sowas kennt??
Gespeichert
ANDERSgesehn
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: Nicht verfügbar
Ort: zentralraum oö
Austria Austria

Beiträge: 575



E-Mail
« Antworten #6 am: 08. Januar 2012, 16:51:24 »

Wenn der Preis nur nicht so verlockend wäre...
800 oder 4000 Eier macht schon einen mächtigen Unterschied!

hallo martin!

lasssss die fingern davon!!!
ich "hatte" so ein ding ...

ich hab 2 verschiedene zuhaus.
mit´n messer griesheim plasmajet kann ich
sogar bis 100 mm schwarzstahl schneiden.

mit dem tragbar (ersatz fürn abgebrannten
chinesen) arbeite ich fast nur mehr.

ich schrieb mal wo dies:

firma cea
produkt cut 60i
gewicht 22 kg
400 v anschluß und 10 amp träge abgesichert.
ich bin soweit zufrieden, war ein geschenk, dadurch kann ich keinen preis sagen.
hier der von mir abgespeicherte link:

http://www.server-2impulse.de/PLATECGMBH/downloads/PLASMA-FR.pdf

ich hatte zuvor einen bei ebay ersteigert. wie es so ist, nach einem jahr und die garantie...

übrigens fa fronius hat einen pocket inverter plasmaschneider mit dest. wasser anstatt druckluft! nur zur info.

lg
ANDERSgesehn

Gespeichert

es ist verdammt hart bauer zu sein.
Jochen
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Austria Austria

Beiträge: 2134


« Antworten #7 am: 08. Januar 2012, 16:58:20 »

Hi Martin

tja Fronius sind Top Teile - die Kosten halt dann auch
und ja Plasmaschneiden ist was feines - bis dato war´s mir aber noch immer zu teuer

Aber du könntest ja mal bei www.atg-gigerl.at nachfragen, hab bei dem div. Schweißzeug gekauft, normal hat der für jeden was ... ev. auch was gebrauchtes und ich muß sagen die Beratung hat damals bei mir gepaßt ...

mfg
Gespeichert
ANDERSgesehn
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: Nicht verfügbar
Ort: zentralraum oö
Austria Austria

Beiträge: 575



E-Mail
« Antworten #8 am: 08. Januar 2012, 16:58:43 »

diesen:

http://www.fronius.com/cps/rde/xchg/fronius_international/hs.xsl/79_593_DEU_HTML.htm

bekommst du um ca 2t€

lg
ANDERSgesehn.

ps: funktioniert ohne druckluft ...

Gespeichert

es ist verdammt hart bauer zu sein.
steyr 8060
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Ort: Bludesch-Vorarlberg
Austria Austria

Beiträge: 394



« Antworten #9 am: 08. Januar 2012, 17:29:25 »

Zitat
Ich will auf jeden Fall einen Plasma, und zwar einen mit genug Schmackes. Autogen wäre sicher eine Überlegung wert, aber für den Plasma brauche ich weniger Erfahrung, muss einfach nur abdrücken und die Ergebnisse können sich sehen lassen!

1. Unterschätze keinesfalls ein Plasmagerät!!! Durch die hohe Leerlaufspannung können schnell schwere Stromschläge (evtl. tödlich durch starke Herz-Rythmus-Störungen) passieren! Außerdem gibts nicht automatisch schöne Schnitte, nur weils ein Plasmagerät ist und keine einstellbare Autogenflamme! Ich würde sogar behaupten, Autogen ist einfacher zu bedienen, wenn mans einmal gezeigt kriegt, als ein Plasma immer korrekt einzustellen...

2. Wenn du eines mit "Schmackes" willst, dann gehe ich davon aus, dass du damit auch richtig und öfters arbeiten willst? Dann nimm halt einmal das Geld für ein anständiges Gerät in die Hand, dann hast lange Freude damit und kriegst auch mal Verschleiß- und Ersatzteile... Abgesehen dass dir bei einem Markengerät bei Problemen eher jemand helfen kann, als bei "Made in Taiwan", dass niemand kennt bzw. damit arbeitet.

Viel Glück bei deiner Entscheidung - ich hoffe du findest was vernünftiges!

mfg. Philipp

PS. Foto nicht vergessen, wennst dann eines hast!
Gespeichert
anda415
Gast
« Antworten #10 am: 08. Januar 2012, 18:00:15 »

ich hab 2 verschiedene zuhaus.
mit´n messer griesheim plasmajet kann ich
sogar bis 100 mm schwarzstahl schneiden.

da brauchst ca. 400A  Huch
Gespeichert
steyr 8060
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Ort: Bludesch-Vorarlberg
Austria Austria

Beiträge: 394



« Antworten #11 am: 08. Januar 2012, 18:33:39 »

abgesehen davon; wie viele Male muss man 100mm starkes Material schneiden?!
Gespeichert
ANDERSgesehn
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: Nicht verfügbar
Ort: zentralraum oö
Austria Austria

Beiträge: 575



E-Mail
« Antworten #12 am: 08. Januar 2012, 19:50:51 »


naja, jungs. Augen rollen

da braucht man nur ein 5-polige 32 amp-steckdose
und stickstoffflaschen mit ca 20 bar betriebsdruck
und es läuft fast wie lasergeschnitten  Zwinkernd

s´problem ist ja bei kompressordruckluft, die "unreine"
dass nicht das beste für guten plasma ist.
darum hat fronius (oberer link) mit dest. wasser etwas
"besonderes" in der produktenlinie (weniger saft, äh strom
für mehr schnittstärke).

philipp, korrekt. ausser ich muß mal eine 80er
welle an einer unpraktikaplen stelle durchbeißen   Grinsend>L&#228;chelnd

Gespeichert

es ist verdammt hart bauer zu sein.
steyr 8060
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Ort: Bludesch-Vorarlberg
Austria Austria

Beiträge: 394



« Antworten #13 am: 08. Januar 2012, 20:01:04 »


wenn die Stelle wirklich unpraktikabel ist, ist mir eine große E-Gitarre mit Scheibe aber lieber  Zwinkernd, als das geschmolzene, verblasene Metall überall...
Funken kann man nämlich mit einer Flammschutzdecke gut auffangen, die Schlacke beim Plasmaschneiden dagegen nur schwer...

außerdem kann z.B. das Gerät dass ich zur "Metallbauzeit" hatte, die Möglichkeit nur einzudringen und nicht zu durchschneiden... dann schneid ich die welle halt von mehreren Seiten durch  Teuflisch
Gespeichert
gerhard
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Ort: St Pölten
Austria Austria

Beiträge: 257


2104

g.heiss@hg-agrar.at
« Antworten #14 am: 08. Januar 2012, 20:08:32 »

Hast du dich da nicht mit den nullen getäuscht 100mm (10cm)
Gespeichert
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Containerprofi - Ihr Partner für Abrollcontainer
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS