AGRARWEB - das Landtechnikforum
23. August 2019, 14:20:53 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Landtechnikvideos und DVD´s
News: Frühschoppen im Chat jeden Sonntag um 10.30Uhr! Jeder ist willkommen.
 
   Übersicht   Hilfe Suche Karte Galerie Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Neue Pflanzenschutzordnung  (Gelesen 14485 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Georg
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 62
Ort: 97531 Obertheres
Germany Germany

Beiträge: 1664


WWW
« am: 07. Dezember 2011, 08:46:37 »

In Östereich soll es einen neue Pflanzenschutzordnung geben. Wer weiß mehr darüber?

Wo bekomme ich darüber Infos?
Gespeichert

Wenn die Sau keine Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das er verhungert.
Wenn die Sau zu viele Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das die Ferkel verhungern,
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #1 am: 07. Dezember 2011, 09:23:25 »

In Österreich gibt es keine Pflanzenschutzordnung. Es gibt bei uns ein Pflanzenschutzgesetz, ein Pflanzenschutzmittelgesetz und eine Pflanzenschutzmittelverordnung. Ersteres und letzteres wurden heuer geändert.
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
Georg
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 62
Ort: 97531 Obertheres
Germany Germany

Beiträge: 1664


WWW
« Antworten #2 am: 07. Dezember 2011, 09:50:28 »

Wo kann ich die Änderungen bzw. die Vorschriften nachlesen? Gibts da nen Internetlink?

Ist das ähnlich wie in Deutschland? Welche Aufzeichnungen müssen Landwirte beim Pflanzenschutz machen?

Hinterfrund meiner Frage ist:

Wie erweitern im Moment die Software auf dem Farmnavigator, das man gleich am Acker die notwendigen Aufzeichnungen festhalten kann und dann auf den PC übertragen kann.

Es würde halt Sinn machen wenn´s dann für Österreich auchgelich passt...
Gespeichert

Wenn die Sau keine Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das er verhungert.
Wenn die Sau zu viele Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das die Ferkel verhungern,
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #3 am: 07. Dezember 2011, 10:27:38 »

Ja sicher kannst du das online einsehen.

Für dich relevant:

http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20007152

§ 13 - also nähere Ausgestaltung auf Landesebene -> somit gibt es da 9 unterschiedliche Landespflanzenschutzmittelgesetze -> zb das Pflanzenschutzmittelgesetz der Steiermark, § 5 Abs 8 "... Die Verwenderin/Der Verwender von Pflanzenschutzmitteln haben Aufzeichnungen zu führen, aus denen mindestens die Bezeichnung des Grundstückes und der Kultur, des angewendeten Pflanzenschutzmittels und die verwendete Menge pro Hektar sowie das Datum der Anwendung ersichtlich sein müssen (Spritztagebuch)..."

-> http://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=LrStmk&Dokumentnummer=LRST_6130_004&ResultFunctionToken=48bed0e3-522e-4c6c-b98c-7a00b0d3783a&Position=1&Titel=&Typ=&Index=&ImRisSeit=Undefined&ResultPageSize=50&Suchworte=pflanzenschutzmittelgesetz


Allerdings wurde da heuer nix dran geändert. 



Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
Stef@n
Frischling

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 7


« Antworten #4 am: 07. Dezember 2011, 10:53:39 »

Georg,

wird auch die Möglichkeit bestehen die Aufzeichnungen direkt in eine Ackerschlagkartei einzulesen?

Stefan
Gespeichert
Georg
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 62
Ort: 97531 Obertheres
Germany Germany

Beiträge: 1664


WWW
« Antworten #5 am: 07. Dezember 2011, 13:51:46 »

Hallo Thomas.

Gibt es eigentlich ein Musterformular für so ein "Spritztagebuch"?

Inzwischen haben wir die PC Version fertig. Dort müssen alle relevanten "Stammdaten" eingetragen werden, die dann bie jeder Synchronisierung mit der Eingabemaske des Farmanvigators abgelichen werden. Angeklickte Daten auf dem Farmanvigator werden automatisch wieder in die PC Software übernommen.

Achtung, nochmals, es ist keine Schlagkartei!!!!

Um die Frage von Stefan zu beantowrten:

Die Corcofix PC software ist ne ganz einfache Access Datenbank. Wenn Softwareanbieter interessiert sind, können Sie ganz einfach eine Schnittstelle schreiben, um die Stammdaten ihrer Ackerschlagkartei in den Farmanvigator zu übergeben und dort erstellte Eingaben wieder zurück zulesen.

Ach ja, Die Softare ist kostenlos! Ein Service von Satconsystem! Natürlich kann sie auch als Standalone für die Erfassung auf dem PC für Cross Compliance relevante Daten genutz werden. Viele Landwirte haben nämlich gar keine Schlagkartei! Das ist übrigens nicht nur in Österreich so! Grinsend
Gespeichert

Wenn die Sau keine Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das er verhungert.
Wenn die Sau zu viele Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das die Ferkel verhungern,
Stef@n
Frischling

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 7


« Antworten #6 am: 07. Dezember 2011, 14:34:44 »

Das muss ich mir auf jeden Fall mal näher anschauen. Leider liegt der Farmnavigator momentan ungenutzt im Regal, da die Spritze ausgetauscht wurde (die neue hat GPS-Switch) und der FN somit seiner eigentlichen Funktion beraubt wurde. Aber eventuell findet er hier eine neue Funktion.
Gespeichert
Jochen
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Austria Austria

Beiträge: 2134


« Antworten #7 am: 07. Dezember 2011, 14:41:43 »

Hi Georg

Frag mal bei e-agrar nach die haben eh die ganzen Datenbanken voll mit Formularen dazu

Meines Wissens gibt´s keine Formvorschrift (was ich vom Kammervortrag noch im Kopf hab) - es muß Datum und Feldstück sowie Mittel drauf sein und gut ist am besten wäre halt noch die Reg. Nummer wenn geht die Österreichische ... aber wenn es da ein PC Pogramm gibt wo ich meine Mittel selber eintragen kann ist das auch keine Hexerei
und wenn du schon programmierst - geht das dann auch das dort Dünger auch zu erfassen wäre? (Handelsdünger und Wirtschaftsdünger)

dann mit einer Abgespeckten Software von Lbg und das würd gut laufen find ich
Gespeichert
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #8 am: 07. Dezember 2011, 14:58:36 »

Es gibt keine gesetzliche Formvorschrift, aber die LK hat dazu eine kleine Excel-Tabell gemacht:

http://www.agrarnet.info/netautor/napro4/wrapper/media.php?id=%2C%2C%2C%2CZmlsZW5hbWU9YXJjaGl2ZSUzRCUyRjIwMTEuMDcuMTMlMkYxMzEwNTQzNzE4Lnhsc3gmcm49TXVzdGVyJTIwRVUtU3ByaXR6dGFnZWJ1Y2gueGxzeA%3D%3D
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
Georg
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 62
Ort: 97531 Obertheres
Germany Germany

Beiträge: 1664


WWW
« Antworten #9 am: 07. Dezember 2011, 16:33:59 »

Hmm...
Komisch das der Fahrer der flanzenschutzspritze nicht mit angegeben werden muss. Das sollte eigentlich EU standard sein?!?!

Nur so kann der Verantwortliche im Schadensfall zur Verantwortung gezogen werden!

Nach EU Regeleung ist immer der Fahrer der Spritze bei Schäden (Fische vergiftet etc.) haftbar.

Wenn z.b. ein Lohnunternehmer den Pflanzenschutz durchführt un dabei Fehler passieren, ist weder der Landwirt noch der Lohnunternehmer, dem die Maschine gehört haftbar sondern der Fahrer! Dewegen müssen Fahrer auch den Spritzenführerschein oder, wie es in Duetschland heißt, die Pflanzenschutznachweißprüfung haben.
Gespeichert

Wenn die Sau keine Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das er verhungert.
Wenn die Sau zu viele Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das die Ferkel verhungern,
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #10 am: 07. Dezember 2011, 16:55:48 »

Georg, wenn du mir sagen kannst, wo das geregelt ist, kann ich das recherchieren.

Die EU-Verordnung 1107/2009/EG sieht folgendes vor (Art 67):"...Be­rufliche Verwender von Pflanzenschutzmitteln führen über min­destens drei Jahre Aufzeichnungen über die Pflanzenschutzmit­tel, die sie verwenden, in denen die Bezeichnung des Pflanzen­schutzmittels, der Zeitpunkt der Verwendung, die verwendete
Menge, die behandelte Fläche und die Kulturpflanze, für die
das Pflanzenschutzmittel verwendet wurde, vermerkt sind..."


Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
Jochen
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Austria Austria

Beiträge: 2134


« Antworten #11 am: 07. Dezember 2011, 18:09:14 »

In Österreich mußt die Sachkunde haben um überhaupt Pflanzenschutzmittel lagern zu dürfen, das sind glaub ich alle die einen Facharbeiter oder höherwertig haben
und die einen Kurs gemacht haben dazu...

Pflanzenschutztechniker ist wieder was anderes....

mfg
Gespeichert
Georg
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 62
Ort: 97531 Obertheres
Germany Germany

Beiträge: 1664


WWW
« Antworten #12 am: 07. Dezember 2011, 19:02:04 »

So ist es eigentlich überall in der EU.

Die Lagerung mit entsprechenden Raum von Pflanzenschutzittel ist CC relevant.

In Deutschland beinhalted mindestens die Abschlußprüfung zum Landwirt den Sachkundenachweiß.

Alle anderen die Pflanzenschutzmittel lagern wollen und/einsetzen wollen müssen den Lehrgang nachweisen.
Gespeichert

Wenn die Sau keine Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das er verhungert.
Wenn die Sau zu viele Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das die Ferkel verhungern,
Gery79
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 40
Ort: Waldviertel, Niederösterreich
Austria Austria

Beiträge: 447


453681601
« Antworten #13 am: 07. Dezember 2011, 20:10:52 »

Sachkunde muß man haben, Giftbezugsbewilligung(Giftbezugslizenz) braucht man, aktuellen Erste Hilfe Kurs, überprüfte Pflanzenschutzspritze, welches Mittel mit Registrierungsnummer, welche Menge, welcher Schlag, welche Kultur, wann es ausgebracht wurde, warum es ausgebracht wurde(welcher Schaderreger), wieso es ausgebracht wurde(eigene Bonitur oder Meldung durch Pflanzenschutzwarndienst) und wer die Pflanzenschutzmittel ausgebracht hat muß auch aufgezeichnet werden.
So wurde es auch wieder dieses Jahr bei uns kontrolliert, als wir eine CC Kontrolle hatten.


Mfg Gerald
Gespeichert
Jungbauer
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 38
Ort: Burgenland
Austria Austria

Beiträge: 691



« Antworten #14 am: 07. Dezember 2011, 22:38:00 »

Sachkunde muß man haben, Giftbezugsbewilligung(Giftbezugslizenz) braucht man, aktuellen Erste Hilfe Kurs, überprüfte Pflanzenschutzspritze, welches Mittel mit Registrierungsnummer, welche Menge, welcher Schlag, welche Kultur, wann es ausgebracht wurde, warum es ausgebracht wurde(welcher Schaderreger), wieso es ausgebracht wurde(eigene Bonitur oder Meldung durch Pflanzenschutzwarndienst) und wer die Pflanzenschutzmittel ausgebracht hat muß auch aufgezeichnet werden.
So wurde es auch wieder dieses Jahr bei uns kontrolliert, als wir eine CC Kontrolle hatten.


Mfg Gerald

Hi!

Ein Teil Deiner Auflistungen gilt aber meines Wissens nach nur im Rahmen der integrierten Produktion (IP) - z.B. ÖPUL-Maßnahme 7 bzw. 12. Die Pflanzenschutzspritze muss dann in regelmäßigen Abständen von einem zugelassenen Prüforgan geprüft werden. Die Registrierungsnummer muss auch nur bei IP aufgezeichnet werden da hierfür eine sog. „Positivliste“ existiert, welche Spritzmittel für IP verwendet werden dürfen. Weiters sind Aufzeichnungen bez. des Ausbringungsgrundes (Bonitur bzw. aufgrund von Warndienstmeldungen) und der Ausbringer auch nur innerhalb der IP zu führen. Soweit mein Wissensstand. Wird mich morgen mal bei meinem Vater erkundigen – er ist der Spritzmeister und weis da sehr gut Bescheid. Für die Aufzeichnungen von Cross Compliance ohne die Teilnahme an der ÖPUL Maßnahme für integrierte Produktion reicht Datum, Schlag, Aufwandmenge / ha, Spitzmittelbezeichnung (handelsüblich). Zumindest fordert der ÖDüPlan nicht mehr ein und dieser prüft auch die Vorschriften von CC.
@Georg: Wenn Du es in den FarmNavigator integrieren willst sollte der natürlich auch die obigen Angaben verarbeiten können. Ideal wäre, wenn man die Teilnahme an bestimmten Maßnahmen angeben kann und der FN dann automatisch die richtigen Angaben einfordert.

Hier gibt’s mal so die „grundsätzlichen Anforderungen“ der CC: http://www.ama.at/Portal.Node/public?gentics.rm=PCP&gentics.pm=gti_full&p.contentid=10008.76819&CC-Anforderungen.pdf

Und hier die ÖPUL Richtlinien:
http://www.ama.at/Portal.Node/public?gentics.am=PCP&p.contentid=10007.19521

Gespeichert

mfg
Jungbauer
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Felberschmied
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS