AGRARWEB - das Landtechnikforum
19. August 2019, 00:29:13 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Landtechnikvideos und DVD´s
News: Frühschoppen im Chat jeden Sonntag um 10.30Uhr! Jeder ist willkommen.
 
   Übersicht   Hilfe Suche Karte Galerie Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Mähdrusch in neuen Dimensionen ????  (Gelesen 24108 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
TF76driver
Anfänger
*
Offline Offline

Germany Germany

Beiträge: 11


« am: 01. Dezember 2010, 21:42:58 »

Ich kanns kaum glauben aber es gibt was echt sehr interesanntes neues für Mähdrescher, oder besser gesagt für die Schneidwerke !!!
Aber seht erstmal selbst !!!!


http://www.youtube.com/user/lexionterratrac?feature=mhum#p/a/f/1/uuWs6aCPfqc


Mit dieser Erfindung wird die leistung der Mähdrescher sehr stark erhöht, da ja viel weniger stroh durch die Maschine muß.
Bin auf die nächste Weizenernte gespannt, da müssten mehrleisungen von 25% drin sein oder was meint ihr ?

 Augen rollen
Gespeichert
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #1 am: 01. Dezember 2010, 22:18:10 »

Hallo,


konnte man auch bisher machen. Hochschnitt. Nur musste man da die Stoppeln mit dem Schlepper mulchen. Jetzt macht es halt der Mähdrescher.


Gruß,

Thomas
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
Eumel
Frischling

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 4


E-Mail
« Antworten #2 am: 01. Dezember 2010, 22:23:04 »

Naja weniger Stroh durch die Maschine ist das Eine, aber der Unterflurhäcksler läuft ja auch nicht mit Luft und Liebe. Von daher glaub ich nicht, dass das soviel Leistungssteigerung sein wird. Ob das Stroh jetzt vorne gehäckselt wird oder hinten.... Und was ist, wenn das Ding permanent Mauswurfshaufen frisst?

In Sachen Strohverteilung aber bestimmt besser, weil nicht so windanfällig.
Gespeichert
Jaguar980
Fortgeschrittener
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Ort: Münchenbuchsee
Switzerland Switzerland

Beiträge: 63



« Antworten #3 am: 01. Dezember 2010, 22:33:29 »

Ich denke das sich das nicht gross verbreiten wird, da immer mehr Stroh zur energie gewinnung genutzt wird. und bei den grossen Schneidewerken 10.5 - 12 m wird es woll dann am Gewicht scheitern.
Im Raps mag es ja praktisch sein aber nur deshalb wird sich wohl kaum bezahlen.
Gespeichert
Willi
Anfänger
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 20


« Antworten #4 am: 02. Dezember 2010, 00:00:53 »

Hinter den Maipflückern oder auch Gebissen an den Häckslern würde das echt Sinn machen....
Gespeichert
Lindy
Anfänger
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Germany Germany

Beiträge: 43


« Antworten #5 am: 02. Dezember 2010, 16:43:50 »

es wird zu diesem Thema noch andere Anbieter geben - z. B.:

http://www.esm-ept.de/cms/upload/images/ESM_Stoppelhochschnitt.pdf
Gespeichert
gerhard
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Ort: St Pölten
Austria Austria

Beiträge: 257


2104

g.heiss@hg-agrar.at
« Antworten #6 am: 03. Dezember 2010, 07:30:24 »

Das ist doch nichts neues mehr Horsch hat das vor zwei oder noch mehr Jahren schon getestet nun hört man nichts mehr davon
Gespeichert
axion
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 27
Germany Germany

Beiträge: 612


453011779
E-Mail
« Antworten #7 am: 03. Dezember 2010, 15:00:18 »

bei Lagergetreide hat es auch eh keinen sinn, ebenso wie bei Langstrohablage. Bei großen Scheidwerken wird es durch das Gewicht schon wieder uninteressant  Zwinkernd
Ich sehe da also auch nicht so einen großen sinn hinter. Wenn man immer gut stehenden weizen hat und das Stroh nicht braucht, wäre es Sinnvoll, dann ist aber ein Stripperheader (vielleicht auch mit Mulcher) konsequenter.
Will man Stroh energetisch nutzen, könnte man (egal ob Stripperheader oder Hochschnitt) allerdings auch die Systeme zur Maisspindelernte nutzen http://www.agrarweb.at/index.php?topic=3246.0
Die Vorteile wären:
-weniger Feuchtes Stroh
-weniger Unkrautdruck, da die Samen nicht auf dem Feld verbleiben
-und (so mutmaße ich mal) höherer Energiegehalt, da ausfallgetreide, Unkrautsamen und Spreu bezogen auf das Gewicht sicherlich mehr Energiegehalt haben. Stroh ist für die GTL Sprit Gewinnung nicht so gut geeignet, da viel störende Stoffe drin sind, vielleicht ist das bei der Spreu anders. Außerdem verbliebe mehr Biomasse auf dem Feld.
Zuletzt wäre dann noch die Frage, ob lange stoppeln bei Direktsaat nicht auch gewisse vorteile bringen, in den USA wird glaube ich oft nach dem Einsatz von Stripperheadern direkt gedrillt, wobei die langen Stoppeln im Winter den Schnee halten und im Frühjahr noch stärker vor austrocknung und Erosionschützen. Das Zeug muss ja nicht unbedingt verotten. Oft fällt auf, dass bei Mulchsaat ein dem gepflügten Acker ähnliches Arbeitsbild angestrebt wird. ich will das garnicht beurteilen da ich nur interessierter Laie bin, aber es könnte ja ein interessanter Ansatz sein wenn man alte Denkweisen mal über Bord wirft.
Gruß
Max

Gespeichert

Ist das Kunst oder kann das weg ?
hubsl
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 38
Austria Austria

Beiträge: 272



WWW
« Antworten #8 am: 30. Oktober 2011, 17:39:47 »

ist energieverschwendung und unnötiger kostenaufwand.
begrünung nach hochschnitt direkt in die stoppeln und gut is.
Gespeichert
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #9 am: 30. Oktober 2011, 17:53:45 »

Sofern du keine Mäuseprobleme hast...
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
hubsl
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 38
Austria Austria

Beiträge: 272



WWW
« Antworten #10 am: 30. Oktober 2011, 18:00:09 »

mausgift
Gespeichert
hubsl
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 38
Austria Austria

Beiträge: 272



WWW
« Antworten #11 am: 30. Oktober 2011, 18:03:12 »

ja aber stimmt natürlich, mäuse muss man im auge behalten.
können sonst erhebliche probleme verursachen.
Gespeichert
mich-deere
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 29
Ort: Schönwalde (Altmark)
Germany Germany

Beiträge: 339


278964881
WWW
« Antworten #12 am: 30. Oktober 2011, 18:17:07 »

Die Überlegung ist ja garnicht schlecht, denn man entlastet das Druschsystem und belastet den Motor, der in der Regel sowieso weit unter Volllast läuft.
Gespeichert

Gepflegtes Land durch Bauernhand!
Tyrolens
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Ort: Tirol
Austria Austria

Beiträge: 5172



« Antworten #13 am: 30. Oktober 2011, 18:26:43 »

Aber wie gesagt: Messerbalken ans Schneidwerk und die Ölsung ist zumindest für Direktsaatbetriebe perfekt. Für die ist das aufgesplissene Stroh ein Nachteil.
Gespeichert

"Ich sehe, Du bist ja ein Wolf" - "Oh ja, ein Wolf, und werde niemals ein Hund für Euch werden".
BrunoBauer
Experte
****
Offline Offline

Germany Germany

Beiträge: 701



E-Mail
« Antworten #14 am: 30. Oktober 2011, 20:38:48 »

Hochschnitt ist klasse, steigert die Druschleistung ungemein.
Nur gehört so ein Mulcher nicht an den Drescher, damit verschenkt man zu viel Potentiale Duschkapazität.

Das Mulchen gehört mit dem Stoppelsturz kombiniert.
Gespeichert

Seiten: [1] 2 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS