AGRARWEB - das Landtechnikforum
22. September 2018, 17:52:45 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Landtechnikvideos und DVD´s
News: Frühschoppen im Chat jeden Sonntag um 10.30Uhr! Jeder ist willkommen.
 
   Übersicht   Hilfe Suche Karte Galerie Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Der Brotneid mancher Händler  (Gelesen 25908 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Hadi
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 46
Ort: Neukirchen am GRV.
Austria Austria

Beiträge: 2950


242549682
WWW
« am: 20. März 2010, 16:38:42 »

Hallo zusammen!

Ich will euch hier nun eine Begebenheit erzählen was mir gestern wiederfahren ist. Es handelt sich dabei um einen Claas Händler beim mir in der Nähe.

Wie die meisten von euch wissen fahren wir ab kommender Woche mit unserem Claas Xerion 3800 am Großglockner und danach in Kärnten auf der Nockalmstraße zur Frühjahrsschneeräumung.
 
Wie in den Medien bereits berichtet kauft in diesem Jahr die Kärntner Landesregierung gemeinsam mit der Großglocknerstraße fürs kommende Jahr eine Maschine zur Schneeräumung und bis vor einigen Monaten hatten die Verantwortlichen noch nie was von einem Claas Xerion gehört und erst durch mich davon erfahren und wir erhielten für dieses Jahr den Zuschlag für die Schneeräumung. Auch ein Fendt 936 is mit von der Partie sowie die Fa. Steyr machen wieder wie jedes Jahr Getriebetests , sowie Mercedes ist mit Unimogs am Start. Ich hingegen fahre mit unserer Maschine für die GROHAG und dieses war auch im Vorfeld schon so abgestimmt bevor die Landesregierung und die Grohag beschlossen haben gemeinsam eine Maschine zu erwerben.
Bis zu diesem zeitpunkt hat der Generalimporteur von Claas, die Fa. Eibl und Wondrak nichts von dem Vorhaben der beiden gewusst und wäre auch nicht auf die idee gekommen einen Xerion dort anzubieten bzw. gar für testzwecke zur Verfügung zu stellen. Jedoch als die erfuhren das ich da mit unserer Maschine am Start bin nahmen die Gespräche auf um einen Xerion dort zu verkaufen. Bei einem Telefonat mit mir meinte der zuständige Verkaufsleiter das die einen Xerion 5000 anbieten werden worauf ich gemeint habe der wäre zu breit denn es sei eine maximale Breite der Schneefräse von 3m erwünscht ! Aus diesem Grund haben wir auch unseren Xerion umbereift.

Da diese Räumung von Mensch und Maschinen einiges abverlangt und ich deswegen versuche ich im Vorfeld alle Eventualitäten abzuwägen um die Einsatzsicherheit der Maschine zu gewährleisten fuhr ich gestern zum Claas Händler in Mittersill um mit Ihm Details zu besprechen bzw. ihn zu fragen ob ich seine Nummer im Falle eines Falles an die zuständigen Herren weitergeben darf damit es zu keinen Verzögerungen bei der Schneeräumung kommt. Er meinte dann lapidar was ihm unsere Maschine angeht? Wenn die Grohag eine Maschine bei ihm kauft dann macht er natürlich jedes Service und ist auch dann sofort zu Stelle doch für unsere Maschine die bei der Baywa in Deutschland gekauft wurde gibt es in Österreich keine Hilfe von denen. Ich meine dann das ein Verkauf einer Maschine mit dem Service steht oder fällt meinte er das geht ihn nichts an und die werden das mit der Grohag schon regeln das die kein Service für unsere Maschine bekommen sondern erst wenn die einen in Österreich kaufen.
Ich bin dann einfach gegangen weil es mir zu blöd ist mit so einem Typen weiter zu reden.

Der liebe Herr Rohregger ist sich dessen nicht bewusst das wenn wir mit unserer Maschine da nicht fahren würden dann müssten die denen selber einen Xerion zur Verfügung stellen wenn die einen verkaufen wollen, weiters hätten die keine Schneefräse die passt und keine Bereifung sowie keine Ketten usw. Also würden die in Folge auch nichts verkaufen bzw. eine Menge Geld selber in die Hand nehmen müssten um einen Xerion dort vorzuführen.

Es ist wirklich traurig das die Fa. Claas mit solchen Händlern zusammen arbeitet die nicht über den Tellerrand hinausschauen . Es sei auch noch dazu gesagt das ich ja gar nichts verkaufen will sondern lediglich im Falle eines Falles Hilfe für eine Maschine zu bekommen die mehr als 250.000 € kostet. Aber leider scheint das aussichtslos.

Lg Hadi

Gespeichert

"Lieber ein Optimist, der sich mal irrt,
als ein Pessimist, der dauernd recht hat."
Georg
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 61
Ort: 97531 Obertheres
Germany Germany

Beiträge: 1664


WWW
« Antworten #1 am: 20. März 2010, 17:09:48 »

Hadii,

Ein persönlicher Rat:

Schicke diese Begebenheit direkt und persönlich an Helmut Claas, und rufe ihn am Montag früh an. Ich geh mal davon aus, das dieser Bericht heir bie ihm eh am Montag früh auf dem Tisch liegt.
Helut Claas persönlich kämpft nun seit 20 JAhren damit genau dieser Schleppertyp (Xewrion) ein Erfolg wird. Es kann nichts werden, wenn die Händler so iditisch agieren!

Da kann man dann auch gut verstehen, weshalb Claas einen Händler nach dem Anderen rausschmeißt und das Ganze nach und nach über eigen Niederlassungen abdekt!

Es ist aber auch wirklich ein Kreuz mit den Claas Händlern! Ich wieß auch nicht was da in den letzen 20 bis 30 JAhren schief gelaufen ist. Ich hatte erst kürzlich wieder nen Fall bie nem Mähdrescher. Der Kunde hat sich nen neuen Lexion gekauft udn möchte damit im SOmmer Ertragskartierung machen. Da er sein ganzes GPS von mir hat, wollte er auch den auf dem Betrieb vorhandenen Empfänger einsetzen.

Der Claas Händler hat es doch glattweg fertiggebracht, gegenüber dem Kunden zu äußeren, das wenn der GPS Empfänger nicht von Claas kommt, entfällt jegliche Garantie an der MAschine!

Man kann es ja versuchen, aber auf die Dauer sind die Kunden halt nicht so doof! Möchte mal wissen, wie das ist wenn ein Claas Shclepper umbereift wird. Z.b. auf schmlae Pflegereifen. Müssen die dann auch von Claas kommen? Enrtfällt dann auchdie Garantie auf die ganze MAschine wenn man die Räder wo anders kauft?
Gespeichert

Wenn die Sau keine Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das er verhungert.
Wenn die Sau zu viele Ferkel wirft, hat der Bauer Angst das die Ferkel verhungern,
hubsl
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 37
Austria Austria

Beiträge: 272



WWW
« Antworten #2 am: 20. März 2010, 18:00:54 »

ist echt deeeeer hammer welche referenzen sich die firma eibl schafft!!! Schockiert
Gespeichert
Firestarter
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 43
Ort: 27777
Germany Germany

Beiträge: 552

99187175
E-Mail
« Antworten #3 am: 20. März 2010, 18:17:11 »

Händlerstatus entziehen, Verkäufer auf die Strasse setzen und auf der anderen Strassenseite herstellereigenen Laden aufmachen! Leider scheint das immer mehr in Mode zu kommen das Händler die mehr als 1 Maschine im Monat verkloppen meinen es gibt keine grösseren Pferde auf denen sie sich noch setzen können!
In der BGA Branche nix anders, einige scheinen ausschlieslich auf den Verkauf ihres Produktes aus zu sein. Wie es mit dem Service danach oder die Wirkung auf Kunden ausschaut bei solchem Verhalten scheint einigen völlig egal zu sein.  Unentschlossen

mfg
Gespeichert

Weltmeister im einbeinigen Holzklotzumtreten und Testfahrer für Gasfeuerzeuge auf einer Zuckerrübenkolchose bei Minsk! Lächelnd
bergbauer
Moderator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Ort: Stein SG
Switzerland Switzerland

Beiträge: 1647


AEBI TP35

412724228 bergbauer84@hotmail.com
WWW E-Mail
« Antworten #4 am: 20. März 2010, 18:26:56 »

Ich geh mal davon aus, das dieser Bericht heir bie ihm eh am Montag früh auf dem Tisch liegt.

Denke mit dieser Aussage wirst du recht haben!!

In der Automobilbranche funktioniert dass doch auch! Wenn ich in der Schweiz ein Auto kaufe, damit in die Ferien fahre ins Ausland und ein Problem habe bekomme ich dort auch meinen Service... Sollte doch bei Landmaschinen auch gehen!!
Gespeichert

www.agrarvideo.ch Der Landtechnik-DVD Shop in der Schweiz
Erlebe die modernste Landtechnik im Einsatz!

Wer etwas über mich wissen will: www.bergbauer84.ch
Michi
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 48
Ort: Holste-Oldendorf
Germany Germany

Beiträge: 2082


Intelligenz liegt in der Familie

26926117 michael.kopka@live.de michikopka michikopka
WWW
« Antworten #5 am: 20. März 2010, 19:32:51 »

verstehe das sowieso nicht, er bekommt mehr oder weniger kostenlos einen vorführer in sein gebiet und braucht sich selber um nix zu kümmern. die sollten dir eigentlich dankbar sein und jeden schneefräseninteressenten aus der gegend anschleifen damit sie sich das angucken. hochmut kommt da vor dem fall ...
Gespeichert
steyr 8060
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 27
Ort: Bludesch-Vorarlberg
Austria Austria

Beiträge: 394



« Antworten #6 am: 20. März 2010, 19:39:34 »

Muss zugeben, hab mit dem Xerion und den CLAAS-Produkten grundsätzlich nix am Hut!
Aber wenn man eure bzw. Hadi´s Erlebnisse "zusammenzählt", dann muss man sich nicht wundern, wenn Umsätze
schwinden und CLAAS Partnerschaften mit Händlern beendet!

Ich finde bergbauer hat hier einen sehr guten Vergleich gemacht, mit dem Auto im Ausland!
Außerdem soll der Lama-Händler in Mittersill ja nix umsonst machen!
Der soll doch froh sein, wenn er auch im Winter noch genug Arbeiten und Aufträge bekommt!

Außerdem ist es schon komisch, dass von 5 Themen in der "Meckerecke", 3 die Fa. CLAAS betreffen?!
Das wäre für mich als potentiellen Kunden eine gute Entscheidungshilfe beim Maschinenkauf, kein Claas-Produkt zu kaufen!

Da kann man nur hoffen, dass dieses Topic wirklich bei CLAAS auf dem Schreibtisch und nicht im Mülleimer landet!
Gespeichert
Ares697
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 27
Ort: Rötenberg
Germany Germany

Beiträge: 785


MF @ MD

288766627
E-Mail
« Antworten #7 am: 20. März 2010, 19:42:37 »

ich verstehe auch nicht wo das problem des händlers liegt. verkauft ist der xerion eh schon, daran kann er nichts mehr ändern. aber an reperaturen würde er ja verdienen. und wie die anderen gesagt haben, er sollte froh sein, dass er sich nicht selbst um nen vorführer kümmern muss. außerdem ist es nicht gerade gute werbung für den potenziellen kunden GROHAG
Gespeichert
Trucknology
Senior
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 32
Ort: Wieting (Kärnten)
Austria Austria

Beiträge: 342


Dein Freund und Helfer!


« Antworten #8 am: 20. März 2010, 19:43:16 »

Hallo,
über gewissen Landmaschinen Händler braucht man sich nicht mehr wundern... man erlebt es ja selbst wie sie mit den Kunden umgehen.

Wennst was kaufen willst sind die Sch...freundlich, wennst mal Hilfe brauchst > Leck mich am Ar...



Schöne Grüße

Zölestin
Gespeichert

Genieße jeden Tag deines Lebens!
Was heut nicht geht, geht eben morgen :-)
Kiejohn
Spezialist
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 22
Ort: Sigmaringen-Laiz
Germany Germany

Beiträge: 1177


359388817 keanus@hotmail.de kiejohn96 kiejohn96
WWW
« Antworten #9 am: 20. März 2010, 19:56:24 »

ich verstehe auch nicht wo das problem des händlers liegt. verkauft ist der xerion eh schon, daran kann er nichts mehr ändern. aber an reperaturen würde er ja verdienen. und wie die anderen gesagt haben, er sollte froh sein, dass er sich nicht selbst um nen vorführer kümmern muss. außerdem ist es nicht gerade gute werbung für den potenziellen kunden GROHAG


Versteh ich auch nicht  Augen rollen Oder ist ihm das Geld nichts wert.




Gespeichert

Gewalt ist keine Lösung. Aber eine Möglichkeit
ANDERSgesehn
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: Nicht verfügbar
Ort: zentralraum oö
Austria Austria

Beiträge: 575



E-Mail
« Antworten #10 am: 20. März 2010, 19:58:36 »

naja, die lieben frauen, cathrin claas und ihre internatsbusenfreundin alien eibl, haben die weisheit mit den löffel geFressen.

igendwie habe ich das gefühl, sie werden nie d´rauf kommen, dass ihr stuhlgang nur den selben nährwert haben wie von einen obdachlosen.

lg
ANDERSgesehn.


ps: bei uns gibt es ein altes sprichwort:
die erste generation baut ein imperium auf,
die zweite generation lebt davon,
die dritte generation haust ab.

pps: nur ich weiß nicht ob die jungen damen die 2. oder doch schon 3. generation sind?


Gespeichert

es ist verdammt hart bauer zu sein.
ANDERSgesehn
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: Nicht verfügbar
Ort: zentralraum oö
Austria Austria

Beiträge: 575



E-Mail
« Antworten #11 am: 20. März 2010, 20:04:12 »


ob heuer die lama-branche die erkenntnis gewinnt, dass doch noch immer kunde könig ist?
(lasse mich auf´s neue enttäuschen)

ANDERSgesehn.
Gespeichert

es ist verdammt hart bauer zu sein.
Firestarter
Experte
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 43
Ort: 27777
Germany Germany

Beiträge: 552

99187175
E-Mail
« Antworten #12 am: 20. März 2010, 20:30:37 »

Dienstag beim LaMa gewesen da wollt ich ne Feder haben. Der sagte hat er nich da, vor Do wird das nichts. Najo, war nicht eilig also bin ich heut vormittag hin. Da komm ich ins Büro, er schaut mich und sagt:" Moin, ja äh die Feder kommt nächste Woche Dienstag!"

Ich hab auch nicht mehr nachgefragt aber sein Gesichtsausruck sagte mir das er es vergessen hatt und Montag die Feder mit Nachtexpress kommen lässt. Bin ja mal gespannt ob er es dann auch geschafft hat 6 Löcher in ne Blechplatte zu bohren. Nicht das ihn das überfordert  Spinnst du??
Und das ist einer der ersten die am rumjammern sind weil viele zu haus schrauben  Augen rollen

mfg
Gespeichert

Weltmeister im einbeinigen Holzklotzumtreten und Testfahrer für Gasfeuerzeuge auf einer Zuckerrübenkolchose bei Minsk! Lächelnd
Hadi
Administrator
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 46
Ort: Neukirchen am GRV.
Austria Austria

Beiträge: 2950


242549682
WWW
« Antworten #13 am: 20. März 2010, 20:33:52 »

verstehe das sowieso nicht, er bekommt mehr oder weniger kostenlos einen vorführer in sein gebiet und braucht sich selber um nix zu kümmern. die sollten dir eigentlich dankbar sein und jeden schneefräseninteressenten aus der gegend anschleifen damit sie sich das angucken. hochmut kommt da vor dem fall ...

Genau das ist es Michi! Das dachte ich mir gestern auch aber was solls! Ist ja nur ein Lohner mit 2 JCB 3185 der sich jetzt halt noch als LAMA versucht.
Da haben wir Händler die sicher mehr drauf haben als der. Aber irgendwie ist es mir e lieber der hat auf der Maschine sowieso keine Erfahrung und wenn er jemals einen Xerion gesehen hat dann am Prospekt bzw. ein einziges mal durfte er einen überstellen von einem Finanzierungsrückläufer.

ich verstehe auch nicht wo das problem des händlers liegt. verkauft ist der xerion eh schon, daran kann er nichts mehr ändern. aber an reperaturen würde er ja verdienen. und wie die anderen gesagt haben, er sollte froh sein, dass er sich nicht selbst um nen vorführer kümmern muss. außerdem ist es nicht gerade gute werbung für den potenziellen kunden GROHAG

Also dieser Xerion ist schon verkauft aber es geht ja um einen potentiellen Neukunden!

lg Hadi
« Letzte Änderung: 20. März 2010, 20:38:19 von Hadi » Gespeichert

"Lieber ein Optimist, der sich mal irrt,
als ein Pessimist, der dauernd recht hat."
saglerpeda
Profi
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Alter: 55
Ort: Owapinzga
Austria Austria

Beiträge: 161



« Antworten #14 am: 20. März 2010, 20:48:03 »

Versteh den Ger nicht. Wenn er schon das Service vom Xerion ablehnen will, dann würd ich das vorher mit Claas absprechen damit ich nicht nachher eins aufn DECKEL krieg.
« Letzte Änderung: 20. März 2010, 21:00:59 von saglerpeda » Gespeichert

Servus......da Peda !
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Agrarvideo
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS