AGRARWEB - das Landtechnikforum
22. Juli 2018, 22:12:06 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Landtechnikvideos und DVD´s
News: Achtung!! Bilder können nur von registrierten Mitgliedern gesehen werden!!!
 
   Übersicht   Hilfe Suche Karte Galerie Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: 08. Juli 2018, 16:07:43 
Begonnen von ösi - Letzter Beitrag von fendt936vario
Einfacher kleiner Test:
Man betätige ein Steuerventil. Bei einem Standart OC, hört man bei der Betägigung eines Steuerventils den Ölfluss der gepumpt wird und über das DBV verheizt wird.
Ebenso hört man den Motor, welcher mehr Leisten muss als nur im Standgasbetrieb ohne Last.
Bei CC und CCLS hört man jedoch nichts, weil hier nur der Druck bereitgestelllt wird. Jedoch die Ölmenge zurückgefahren wird und somit praktisch keine Öl mehr fliesst.
Somit auch kaum Mehrleistung die vom Motor gezogen wird.
So könnte man rein akkustisch relativ viel bestimmt.
Erfahrungsgemäss gibt es OC-Systeme (Standart günstig) und CCLS (modern, effizient)
CC gibt es bei John Deere schon länger.
OCLS ist eher eine Seltenheit.
OC=Open center
CC= Closed center
LS= Load Sensing

Beste Grüsse

 2 
 am: 07. Juli 2018, 21:59:40 
Begonnen von ösi - Letzter Beitrag von ösi
Hallo, habe drei Fragen zu den Zusatzsteuergeräten der Steyr CVT 170/CASE CVX 170 Hydraulik die mir offentlich einer beantworten kann:
1. Wie kann man das gelbe Stg. (am Joystick) auf Schwimmstellung schalten?
2. Wo findet man das Kabel (Stecker) für den Umschalttaster am Joystick (lt. BA X14/13)?
3. Wie kann ich herausfinden ob eine LS-Hydraulikanlage verbaut ist (...ist leider nicht dokumentiert)?

Besten Dank im Voraus.

lg

 3 
 am: 29. Juni 2018, 15:44:03 
Begonnen von Clara - Letzter Beitrag von Clara
Ich danke, dass meine Lesehinweise so viel Beachtung finden, auch wenn Moderatoren sich das Recht nehmen sie zu löschen.

Liebe Grüße,

Clara

 4 
 am: 25. Juni 2018, 21:36:49 
Begonnen von chr20 - Letzter Beitrag von chr20
Nach einiger Zeit hab ich jetzt wieder mal zwei Köpfe nachgelötet.
Gemerkt hab ich nur das Sauer Danfoss irgendwann die Stecker zur Platine geändert hat, an den Fehlern hat es aber nichts geändert... nur das ich mir beim Reparieren schwerer tue.
Falls sie es wegen mir so gemacht haben hats nicht funktioniert, ich repariere sie trotzdem!  Zunge

 5 
 am: 19. Juni 2018, 14:28:24 
Begonnen von Hydraulik_Muck - Letzter Beitrag von Hydraulik_Muck
Erfinder, Ingenieur und schwäbischer Tüftler: Daniel Griener. Mit seinen zarten 80 Kg Körpergewicht sprang er von der untersten Stufe einer Fahrzeugleiter ab und die darunter stehende Waage zeigte 450 Kg an. Dieses Erlebnis auf einer Messe war der Auslöser um sich der Problematik anzunehmen und hat den Erfinder seit dem nicht mehr losgelassen. Welche  großen Kräfte auf den Körper und damit auf die Bänder, Gelenke usw. wirken, wenn man nur von der untersten Stufe springt, das macht sich im Arbeitsalltag ja kaum jemand bewusst. Dazu kommt neben der Dauerbelastung die Gefahr sich akut zu verletzen, mit Bänderdehnungen und –rissen oder schlimmeren.

Die Berufsgenossenschaften empfehlen ja deshalb das langsame und rückwärtige Absteigen. Wer aber hält sich im Alltag daran? Kaum ein Maschinenbediener macht das. Dazu kommen weitere Probleme der Hersteller, die Maschinen werden immer größer und haben eine größere Bodenfreiheit. Damit ist nicht nur der Abstieg unbequem, es wird auch der Einstieg immer unkomfortabler.

GRIFAsoftstep ist ein autarkes System. Es funktioniert ohne jegliche Energiequelle, somit ist keine Versorgung mit Luft, Elektrik oder Hydraulik nötig.  Beim Absteigen von der Maschine gleitet die letzte Stufe durch die „step down Automatik“ mit dem Anwender herab und bringt ihn ganz sanft, nahe an den Boden. Ein Herunterspringen ist somit unnötig. Beim nächsten Einstieg ist der Abstand zum Boden durch die herausgefahrene Stufe viel geringer als üblich und somit sehr komfortabel. Während der Anwender aufsteigt, fährt die unterste Stufe hinter ihm wieder hoch und die Bodenfreiheit der Maschine bleibt erhalten.

GRIFAsoftstep wird mit nur 4 Schrauben, wie die Originalleitern am Fahrzeug, montiert. Die Lackierung aus KTL Grundierung und Pulverlack, hält den gröbsten Schmutzattacken Stand.
Die Geschwindigkeit mit der sich die Stufe absenkt, lässt sich auf das Körpergewicht des Bedieners im Bereich von 60 – 180 Kg einstellen. Im alltäglichen Gebrauch muss der Bediener nichts weiter beachten um GRIFAsoftstep zu nutzen.
Auf schwäbisch sagt man: „Kein Knöpfle drücken und kein Schnürle ziehen!“

 6 
 am: 27. April 2018, 22:40:45 
Begonnen von Clara - Letzter Beitrag von Clara

23.05.2018 (Mittwoch)

Bodenkurs im Grünen 2018 | Modul 3

Schweiz > mehr Informationen
25.05.2018 (Freitag)

Bodenkurs im Grünen 2018 | Modul 3

Südwestdeutschland > mehr Informationen
01.06.2018 (Freitag)

Bodenkurs im Grünen 2018 | Modul 3

Süddeutschland Nördlingen > mehr Informationen
12.06.2018 (Dienstag)

Feldtage Regenerative Landwirtschaft

12. - 14.06. mit Friedrich Wenz
07.09.2018 (Freitag)

Bodenkurs im Grünen 2018 | Modul 4

Süddeutschland Nördlingen > mehr Informationen
25.09.2018 (Dienstag)

Bodenkurs im Grünen 2018 | Modul 4

Schweiz > mehr Informationen
27.09.2018 (Donnerstag)

Bodenkurs im Grünen 2018 | Modul 4

Südwestdeutschland > mehr Informationen


Quelle: www.gruenebruecke.de/startseite.html

 7 
 am: 24. April 2018, 21:44:33 
Begonnen von Allen - Letzter Beitrag von Allen
Hallo zusammen,
Möchte mal so in die Runde fragen welche Einzelkornsämaschine ihr so für die Saat von Ölkürbis empfehlen würdet?
Mfg

 8 
 am: 17. April 2018, 12:53:39 
Begonnen von COCI 1 - Letzter Beitrag von Stefan
http://www.tire-company.ch/index.php?option=com_content&view=article&id=69&Itemid=76



Kann mir einer sagen was ich mit der Berechnung jetzt raus bekomme???

Die jetzige Voreilung der Momentanen Bereifung???

Lg COCI





Soweit ich das verstanden habe, ja.

Gibt's keine Ersatzteillisten? Da stehen meist die Zähenzahlen bei den Zahnrädern dabei... da könnte man sich auch die Übersetzung ausrechnen.


Lg Stefan

 9 
 am: 04. April 2018, 12:23:36 
Begonnen von IHC 523 Allrad - Letzter Beitrag von cvthans
Wie kann man sich über einen Blinkerrücksteller nur so freuen? Die Blinkerrücksteller hab ich bei jeden Traktor deaktiviert. Da gäbe es andere Baustellen die zu beheben wären.
Keine aktuelle Baureihe hat einen vernünftigen Scheibenwischer. Die Waschdüsen sitzen am Dach und nicht am Wischerhebel. Keine pneumatische Kabinenfederung. Nur 3 Zapfwellen
Geschwindigkeiten bei den kleineren CVTs, usw.....  Nachdem die aktuelle Profireihe schon ziemlich groß ist wäre es Zeit für ein stufenloses Getriebe im Multi. Bei uns in der Umgebung
haben sich einige gegen den Multi entschieden weil er nicht stufenlos ist. Gerade bei uns im Bio Gemüseanbau wäre das Ideal. Wir haben 3 Steyr in der 100 PS Klasse und die würde ich sofort auf stufenlose Multi tauschen. Mfg ein Steyr Fahrer

 10 
 am: 31. März 2018, 20:57:58 
Begonnen von IHC 523 Allrad - Letzter Beitrag von COCI 1
Das hätten die schon vor 15 Jahren machen müssen!
Was ich echt nicht verstehe ist das die so spät auf die Kunden reagieren.
wie es aussieht hatten sie es ja nicht nötig.
In der Leistungsklasse konnten sie einfach nicht mithalten.
Keine gefederte Vorderachse(bei vier zyl.), Altes Getriebe ohne Shuttle (90XX,M9000) mit zu wenig Gängen (Profi), dann das
lustige Thema mit dem Blinkerhebel. Viel Betriebe wurden größer und suchten nach mehr Komfort.
Kunden die früher aus Tradition in den 70ern bis 90ern Jahren Steyr fuhren, sind das Thema durch und fahren bereits andere Hersteller.
Schön das Steyr in der 100-120PS Klasse jetzt mit dem Multi für mich einen echt tollen Schlepper baut.
Leider ist es jetzt zu spät, denn von einer Anderen Marke umzusteigen ist schwer.
Wenn man damit zufrieden ist.

Lg COCI

Seiten: [1] 2 3 ... 10
Containerprofi - Ihr Partner für Abrollcontainer
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS