AGRARWEB - das Landtechnikforum

Technik => Werkstatt => Thema gestartet von: manuel3556 am 28. Dezember 2013, 23:52:50



Titel: RÜFA John Deere
Beitrag von: manuel3556 am 28. Dezember 2013, 23:52:50
Hallo!

Ich spiele mit dem Gedanken unseren 6830 mit einer Rückfahreinrichtung auszustatten.
Eine professionelle ist für unseren Einsatz zu teuer und Unrentabel. Eine Eigenbaulösung hätte ich angestrebt!

Kennt jemand von euch John Deere Traktoren mit RÜFA oder ist selbst schon mit einem gefahren? Hat jemand Fotos?

Bei Lenkung und Bremse weiß ich noch nicht genau wie ich das umsetzen soll.

Bei der Lenkung würde ich ein kleines elektrisches Lenkrad in der Armlehne bevorzugen so wie es auch in manchen Fendt Traktoren verbaut ist. Aber wie setze ich das um? Kann man einen Lenkmotor so wie es ihn bei Lenksystemen gibt direkt ansteuern?

Bei der Bremse habe ich an einen Luftzylinder gedacht welcher auf das Bremspedal drückt. Wie steuere ich den am besten an? Trittplattenbremsventile brauchen sehr viel Platz!

Sollte natürlich so günstig wie Möglich umzusetzen sein!  ;D An den Verkleidungen will ich auch nicht zuviel herumschneiden deshalb wäre es mir am liebsten alles elektrisch oder pneumatisch zu machen.

Vielen Dank für Infos!

MFG
Manuel

PS: Der Traktor wird nicht getauscht!


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Jochen am 29. Dezember 2013, 02:20:12
Hallo manuel

Bei uns in der Gegend war mal ein 6910 beim Rübenroden, der hatte alles mit Bowdenzügen gelöst

Original ist ja preislich wirklich nicht lustig


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Tyrolens am 29. Dezember 2013, 10:04:53
Servus,


ein schönes Projekt!
Autotrac-Ready ist dein JD vermutlich nicht, oder?
Frag' mal bei unserem user Georg nach. Der kann dir bestimmt einen Lenkmotor verkaufen. Die Steuerung musst du dir dann aber noch immer selber bauen. Wird aber nicht so schwierig sein, außer du möchtest ein paar Schmankern haben. Das Fingerlenkrad ist schon schön, aber ich würde auch einen Joystick in Betracht ziehen. Joystick nach links und rechts als Lenkung, zurück als Bremse, die du dann aber auch elektrisch zumindest vorsteuern musst. Einen elektrisch angesteuerten Bremszylinder hat der 30er vermutlich nicht, oder? Wenn du aber in der Hydraulik irgendwo noch Platz hättest, könntest du dort einen kleinen Druckerzeuger zwischen schalten, der dann über ein elektrisches Signal Bremsdruck aufbaut.

Über TÜV usw sprechen wir jetzt mal nicht. ;)


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: manuel3556 am 29. Dezember 2013, 15:08:45
Autotrac-Ready ist er nicht. Wir haben auch ein Schaltgetriebe was aber in diesem Fall kein großes Problem wäre.

Mit einem Joystick wäre die Lenkung sehr einfach zu lösen da ich einen LS Steuerblock zuhause hätte. Aber ich vermute das man zu wenig Gefühl fürs Lenken hat wenn man nicht eine Drehbewegung machen kann. Könnte man auch gleich mit den originalen Steuergeräten Lenken.
Weiß jemand wie das bei den Fendt gelöst ist mit dem kleinen Fingerrad? Braucht man bestimmt eine Steuereinheit oder so welche die Signale verarbeiten.

Die Bremse funktioniert beim Johnny rein Hydraulisch. Was meinst du mit einem Druckerzeuger? Die Bremse betätigen wäre nicht das Problem aber das Gefühlvolle lösen zum Anfahren stell ich mir schwieriger vor. Hab noch kein Proportionales Druckregelventil gefunden welches hier funktionieren würde.



Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: MagicM am 30. Dezember 2013, 23:49:50
Die Nachrüstlösung bei Fendt stammt von Neumaier Industrietechnik,
hier mal ein link dazu
http://www.neumaier-industry.com/index.php?option=com_content&view=article&id=106%3Aelektonisches-lenk-und-rueckfahrsystem&catid=36%3Abaureihe&Itemid=86 (http://www.neumaier-industry.com/index.php?option=com_content&view=article&id=106%3Aelektonisches-lenk-und-rueckfahrsystem&catid=36%3Abaureihe&Itemid=86)

Hoffe der link funktioniert, hab hier schon ewig nichts mehr geschrieben  :)


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Georg am 31. Dezember 2013, 10:45:00
Frag doch mal bei www.Reichhardt.com (http://www.Reichhardt.com) nach!

Reichhardt hat zumindest mal für JD die 7 ner Serie auf RÜFA umgebaut. Obs sie´s noch machen weiß ich nicht.
aber wahrscheinlich haben sie zumindest noch Teile wie so ein Drehknopflenkrad etc. Die können Dir sicherlich auch sagen wie Du was machen musst oder welche Möglichkeiten DU hast.


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: manuel3556 am 31. Dezember 2013, 11:54:09
Danke für eure Infos! Werde im neuen Jahr mal anfragen.

Mfg Manuel


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Stefan am 31. Dezember 2013, 17:52:01
In der profi 8/2006 war auch ein Bericht von einem JD 7820 mit einer elektronischen RüFa von Reichhart... könnte dir den Bericht als PDF mailen.


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: BrunoBauer am 01. Januar 2014, 10:48:14
Mit einem Joystick wäre die Lenkung sehr einfach zu lösen da ich einen LS Steuerblock zuhause hätte. Aber ich vermute das man zu wenig Gefühl fürs Lenken hat wenn man nicht eine Drehbewegung machen kann. Könnte man auch gleich mit den originalen Steuergeräten Lenken.



Wo ist das Problem mit einen Joystick zu lenken?
Zahlreiche Radlader laufen mit Joysticklenkung zb Volvo, Cat, Komatsu.

Und wenn ich die Wahl hätte, würde ich einen Joystick solch einen Lenkrädchen vorziehen...

mfg


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Tuning Esel am 01. Januar 2014, 12:33:19
So wie den ;http://www.agropool.ch/de/traktor,-4-radantrieb--84/john-deere-6920s--21698.aspx?ftst=1&aidl=8403&p=3&fcid=6 (http://www.agropool.ch/de/traktor,-4-radantrieb--84/john-deere-6920s--21698.aspx?ftst=1&aidl=8403&p=3&fcid=6)

6920 mit Rüfa


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: manuel3556 am 01. Januar 2014, 13:43:22

Wo ist das Problem mit einen Joystick zu lenken?
Zahlreiche Radlader laufen mit Joysticklenkung zb Volvo, Cat, Komatsu.

Und wenn ich die Wahl hätte, würde ich einen Joystick solch einen Lenkrädchen vorziehen...

mfg

Hallo.

Wie schon erwähnt ich vermute mit einem Joystick nicht so viel Gefühl für das lenken zu haben um beim häckseln schön in den Reihen zu bleiben. Kann mich auch täuschen aber ich kenne einen John Deere wo die Lenkung auf ein Lenkrad umgebaut wurde.

Radlader mit Joysticklenkung habe ich auch noch nicht gesehen.

Mfg Manuel


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: manuel3556 am 02. Januar 2014, 07:06:44
In der profi 8/2006 war auch ein Bericht von einem JD 7820 mit einer elektronischen RüFa von Reichhart... könnte dir den Bericht als PDF mailen.

Danke für die Info! Hab ich mir gleich selbst online angesehen.
Das Problem ist das man das ohne Steuereinheit wahrscheinlich nicht umsetzen kann.


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Jochen am 02. Januar 2014, 09:42:25
Ich hab 2010 von Reichhardt ein Angebot bekommen was das Umrüsten bei dennen Kostet - für Häckseln allein wenn man nicht wirklich viel macht einiges zuviel für mich ...
die bauen aber auch die Kabinne um das du Platz mit den Füßen hast etc. und wenn der Sicherungskasten hinten umgebaut wird ist mir das auch Klar warum das dann das kostet ...

@ Georg könnte man das nicht einprogrammieren bei deiner Lenkung ?
(mal abgesehen von den Kosten und den daraus folgenden Mindeststückzahlen)


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Georg am 02. Januar 2014, 13:36:51
Du wirst lachen, aber das Rückwärtsfahren ist in der Lenkung schon drinnen!

Das ist lediglich, das die Lenkung ne Leitspur braucht! Ich weiß ja nicht was mit der Lenkung gemacht werden soll!
Im Moment funktioniert es rückwärts genauso wie vorwärts! Man gibt die Arbeitsbreite ein, und legt den Rückwärtsgang ein.

Am Vorgewende wenden ist dann gar nicht so das Problem


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: manuel3556 am 02. Januar 2014, 20:26:27
Hallo Georg!
Ich würde mit der Rückfahreinrichtung Mais häckseln. Da ist es mit GPS schwierig da der Mais auch nich immer 100% parallel gesetzt wird und dann auch noch öfter Zwickel sind. Evt. Würde ein Reihentaster funktionieren?
Interessant wäre ob man den elektronischen Lenkmotor auch selbst ansteuern könnte um am Vorgewende selbst lenken zu können. Dann würde man sich eine andere Lenkung ersparen.

Mfg Manuel


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Georg am 02. Januar 2014, 23:40:31
Du wirst Wohl doch bei Reichhardt landen!
Diese Firma baut übrigens die Reihentaster für John Deere, Krone und sonst noch ein paar Firmen! Es gibt nichts besseres wie beim Mais mit Reihentaster!


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Magister am 03. Januar 2014, 19:27:36
Hallo
Frag mal bei Kotschenreuter nach die bauen auch Rüfa für John Deere Schlepper.
Vielleicht haben die auch was gebrauchtes.

Gruß
Magister


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: manuel3556 am 03. Januar 2014, 20:10:52
Hallo
Frag mal bei Kotschenreuter nach die bauen auch Rüfa für John Deere Schlepper.
Vielleicht haben die auch was gebrauchtes.

Gruß
Magister


Kotschenreuter war meine erste Anlaufstelle wegen der RÜFA. Wie schon am Anfang geschrieben für uns Unrentabel! Wegen Gebrauchtteilen hab ich nicht gefragt aber kann mir nicht Vorstellen das sie etwas Gebrauchtes haben.

Als erste Ausbaustufe werde ich die Lenkung jetzt doch ganz einfach machen. Baue einfach ein 6/2-Wegeventil in die Lenkung und Lenke mal zum probieren mit einem originalen Steuergerät. Für die Armlehne besorge ich mir einen originalen Steuergerätschalter und kupple die Schläuche einfach hinten an. Das kostet zum probieren nicht viel und wer weiß vieleicht gehts ja wirklich gut. Einen LED Balken zur Anzeige des Lenkwinkels hab ich mir auch noch gedacht wäre nicht schlecht und einfach zu machen.

MFG
Manuel


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Ruebe am 03. Januar 2014, 21:09:52
was hältst du von einem elektrischen Lenkradmotor? Den Novariant wie von Satcon vertrieben kannst du ohne Lenkraddemontage montieren .... und hast nebenbei noch nen Lenksystem. Bleibt nur die Frage der Ansteuerung .... frag mal Georg

VG

Bernd


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Michi am 05. Januar 2014, 17:08:39
Reichhardt baut keine RÜFA mehr ...

Diese nachgerüsteten RÜFAS sind meiner Meinung nach alles Gelump und Kompromiss. Wenn das unbedingt notwendig ist, dann schau dich nach einen Fendt/Valtra/Xerion/MBtrac um.


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Tyrolens am 05. Januar 2014, 19:57:51
Michi, es geht da um 150 PS und da kann nur Valtra liefern.
Aber wegen, ich schätze mal 40, 50 ha Mais lohnen keine großen Investitionen.


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Ceres340 am 06. Januar 2014, 10:43:14
Hallo,

mal so eine ganz andere Frage

warum wird der Häcksler nicht in der FZ/FH gefahren ?
- zu hohes Gewicht auf die Vorderachse
- zu hohe Leistungsabnahme an der FZ
- Aussenmaße (Lenkrad zu Anbauteil) nicht zulässig
- Sichtfeld beeinträchtigt/schlecht durch Motorhaube

kann mir da einer von euch mal so eine Antwort geben

Ceres


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: manuel3556 am 06. Januar 2014, 11:11:58
Hallo!
Ich würde ihn wegen dem Gewicht schon mal nicht anhängen.
Den Champion 3000 kann man auch nich einfach von Front auf Heck umbauen. Da kann man sagen das sind zwei verschiedene Häcksler.

Michi wie schon beim erster Beitrag geschrieben ein Traktortausch kommt nicht in frage. Und wie Tyrolens schreibt für max 40ha zahlen sich große Investitionen nicht aus.

Mfg Manuel


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Michi am 12. Januar 2014, 18:54:48
also rückwärtsfahren ...


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: manuel3556 am 13. Januar 2014, 13:37:03
Ich schätze das ich mit ca. 2000€ für meine Rüfa so wie ich sie jetzt bauen will durchkomme.
Da ich rechne das ich mindestens die nächsten 10 Jahre so fahren will geht sich das schon aus mit Preis/Leistung. Die Wirbelsäule wirds einem auch dankbar sein.
Nur weiß ich noch nicht ob ich es bis zur kommenden Saison schaffe.


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Tyrolens am 13. Januar 2014, 14:09:50
Sind ja noch 9 Monate hin. :)


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Michi am 14. Januar 2014, 23:55:51
ich würde eher das 10fache kalkulieren ...


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: manuel3556 am 15. Januar 2014, 12:51:57
ich würde eher das 10fache kalkulieren ...

Fürs 10fache bräuchte ich mir keine gedanken machen wie ich sowas selber baue. Nach meinen berrechnungen für die Komponenten liege ich nicht so falsch.


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: Jochen am 15. Januar 2014, 18:56:44
Bin Gespannt wie das wird (nicht ganz uneigennützig zugegeben) O0


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: manuel3556 am 15. Januar 2014, 19:25:57
Bin Gespannt wie das wird (nicht ganz uneigennützig zugegeben) O0

Ich auch!  ;D ;D ;D
Noch mehr gespannt bin ich obs was wird.
Aber ich bin guter Dinge.
Hab zwar keine Pläne aber in meiem Kopf sind schon alle Funktionen vorhanden. Muss nur noch sehen ob ich diese auch umsetzten kann. (zb. fahren ohne Pedale)


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: IHC 523 Allrad am 15. Januar 2014, 20:34:08
Halt uns bitte auf den laufenden, würde mich echt interessieren ob es funktioniert!


Titel: Re: RÜFA John Deere
Beitrag von: JPB am 16. Januar 2014, 22:33:18
http://www.technikboerse.com/view/gebrauchtmaschine/traktor/1317994/john-deere-7830-ap-ruefa.html (http://www.technikboerse.com/view/gebrauchtmaschine/traktor/1317994/john-deere-7830-ap-ruefa.html)

das ding ist zwar schon verkauft,  aber die bilder schauen fast so aus wie eine neumeier rüfa für johny.

gruß joe