AGRARWEB - das Landtechnikforum

Technik => Transport => Thema gestartet von: hardbauer am 20. Januar 2012, 12:18:56



Titel: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: hardbauer am 20. Januar 2012, 12:18:56
servus,

wir sind gerade am kauf eines neuen güllefasses. haben angebote von pühringer, kirchner, fliegl und vacutec. das pühringer scheidet leider wegen der lieferzeit aus. bei den anderen 3 haperts noch wegen der bereifung. es soll ein 7500er sein mit 800er bereifung.
bei fliegl ist das maximum 750er alliance was sie liefern können und das kommt mit radkästen auf 2,8m aussenbreite. da wirds zu ein paar feldstücken ziemlich eng.  :-\

beim vakutec gehen die 800er flotation drauf, jedoch mit einem 3500€ aufpreis und aber 2,55m aussenbreite, das würde auf jeden fall gehen...  :P

das kirchner liegt mit den 800er irgendwo dazwischen mit breite und preis. jedoch hat das kirchner eine relativ kurze deichsel, da kanns bei engen wendemanövern zu reifenkollisionen kommen.

bei vakutec sind wir nicht recht sicher ob das fass wirklich eine ordentliche saugleistung hat, wir hatten vor dem jetzigen Bauer V50 zweimal ein (damals noch) vakuumat und waren nicht wirklich zufrieden.  ::)

bauer scheidet leider aus, weil wir mit dem "alten" absolut nicht mehr zufrieden sind, und wir uns von der firma nicht mehr verarschen lassen. unseren bauer-händler kann man auch vergessen, der ist zu nichts fähig :-X

guter rat ist teuer, ist das vakutec den mehrpreis wert? die 800er reifen wollten wir eigentlich schon unbedingt, weil wir moorige drainagegründe haben. auch einige steile flächen sind dabei...wie schlagen sich die aliance reifen als güllebereiung? sind das dreckschleudern? hat jemand erfahrung mit den reifen in schichtenlinienfahrt?

einsatzgebiet ist nur grünland.


alliance profil:
(http://www.lkw-reifen.cc/images/product_images/popup_images/4054-ALLIANCE_MjAxOTc=-w300-h300-br1.jpg)

flotation pro (wäre der wunschreifen)
(http://www.reifen-anton.de/images/product_images/ee104fa1bafd9e792d475b852f696f1b.jpg)




Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: Jochen am 20. Januar 2012, 14:24:36

Also den Flot. Pro hab ich drauf - würd ich nicht mehr montieren auf einem Güllefaß Selbstreinigung ist nicht die Beste find ich - auf Grünland mag das gehen aber am Hang etwas feucht wär nicht mein´s vom Seitenhalt her ...  eher der Flotation Trac von Vredestein  - das ist auch ein Radialreifen aber besser find ich vom Profil her ist ja ähnlich dem Alliance das du abgebildet hast

punkt Faß - könntest auch den Marchner noch fragen (www.marchner-maschinenbau.de (http://www.marchner-maschinenbau.de)) der sitzt eh gleich in Bayern und preislich war der mal der günstigste (und du hast ein BPW Achse im Gegensatz zu manch anderen von dir genannten)

und lass dich nicht von den 2,55m einschränken - melde das Faß an und du kannst bis 3m Legal 25kmh fahren ohne Theater die 10 Euro Haftpflicht jedes Jahr machens Kraut auch nicht Fett ...

mfg



Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: hardbauer am 20. Januar 2012, 15:32:56
Also den Flot. Pro hab ich drauf - würd ich nicht mehr montieren auf einem Güllefaß Selbstreinigung ist nicht die Beste find ich - auf Grünland mag das gehen aber am Hang etwas feucht wär nicht mein´s vom Seitenhalt her ...  eher der Flotation Trac von Vredestein  - das ist auch ein Radialreifen aber besser find ich vom Profil her ist ja ähnlich dem Alliance das du abgebildet hast

punkt Faß - könntest auch den Marchner noch fragen (www.marchner-maschinenbau.de (http://www.marchner-maschinenbau.de)) der sitzt eh gleich in Bayern und preislich war der mal der günstigste (und du hast ein BPW Achse im Gegensatz zu manch anderen von dir genannten)

und lass dich nicht von den 2,55m einschränken - melde das Faß an und du kannst bis 3m Legal 25kmh fahren ohne Theater die 10 Euro Haftpflicht jedes Jahr machens Kraut auch nicht Fett ...

mfg



wir hatten jetzt am bauer auch den flotation pro drauf (560-60? r22,5) und der hat uns bisher recht gut gefallen... aber ich glaub dir gern das der flotation trac bzw der alliance auch nicht schlecht sind?! der fliegl vertreter hat allerdings gemeint das der alliance 380 ein stahlgürtelreifen ist, und somit nicht so niederdruckfähig ist ?!  ???

das mit der überbreite wär nicht das problem, eher unsere schotterstraßen zu den wiesen, da wirds mit über 2,55 schon sehr eng... ich sag mal 2,80 ist das allerhöchste der gefühle. sonst ists auch ein krampf wenn man bei jeder fuhre sich zentimetergenau durchfinden muss...  :P


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: Jochen am 20. Januar 2012, 17:11:21
Hallo

wenn du nicht nur auf Grünland fahren würdest hätte ich ja eher noch gesagt nimm eine Tandemachse - aber in größe ev. noch am Hang .... bist mit einem groß bereiften Fass besser wahrscheinlich echt besser dran...

Der Flot. Trac von Vredestein den ich meine ist der gleiche Reifen wie der Flot. Pro jedoch mit einem anderem Profil http://www.vredestein.at/Banden_Bandgroepen.asp?BandgroepID=8&BandtoepassingID=2&BandtypeID=67&UsersessionID=3639948 (http://www.vredestein.at/Banden_Bandgroepen.asp?BandgroepID=8&BandtoepassingID=2&BandtypeID=67&UsersessionID=3639948)


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: hardbauer am 20. Januar 2012, 17:31:11
Hallo

wenn du nicht nur auf Grünland fahren würdest hätte ich ja eher noch gesagt nimm eine Tandemachse - aber in größe ev. noch am Hang .... bist mit einem groß bereiften Fass besser wahrscheinlich echt besser dran...

Der Flot. Trac von Vredestein den ich meine ist der gleiche Reifen wie der Flot. Pro jedoch mit einem anderem Profil http://www.vredestein.at/Banden_Bandgroepen.asp?BandgroepID=8&BandtoepassingID=2&BandtypeID=67&UsersessionID=3639948 (http://www.vredestein.at/Banden_Bandgroepen.asp?BandgroepID=8&BandtoepassingID=2&BandtypeID=67&UsersessionID=3639948)

ja tandem wird zu teuer und erhöht nicht unbedingt die traktion am traktorreifen ...

hm, ja also dann wärs ja wurscht. den trac gibts allerdings nur bis 750-45 26,5. obwohl ich für den 750er auch noch bereit wär wenns der 800er nicht sein sollte. schmäler würd ich aber nicht mehr gehen...


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: steyr 18 am 20. Januar 2012, 17:50:16
Ich würde Vactutec nehmen.
Bei dem LU, bei dem ich arbeite, haben wir 9 Vacutec- Fässer von 8-17m³.
Eigentlich problemlose Fässer, zu anderen kann ich aber nur wenig sagen!


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: Jochen am 20. Januar 2012, 19:39:25
Hallo

In deinem ersten Post hab ich aber nix gelesen das du nur auf 26,5 er Reifen gehst den Trac gibt´s nämlich auch bis 850/50 R 30,5  :D wenn es sein müßte ...

Bei der Gemeinschaft läuft auch ein Fass mit 8m3 von Vakutec mit gekröpfter Achse und 800er Reifen
mit Variodeichsel (geferdert etc.)
aber vom Preis her sind die Vakutec  der gleiche Hammer wie Bauer und das muß man sich leisten wollen ...
(bei mir waren die zwei die mit Abstand teuersten da waren die Norddeutschen +Fracht noch billiger)

Wobei von Fliegl hörst nicht nur gutes - die Kirchner hat sich bei uns wegen der Achsen damals selber aus dem Rennen genommen ...
und wenn du jetzt noch ein Fass hast würd ich nicht wegen der Lieferzeit zucken - viele haben ein Reifenproblem derzeit ob "dein Reifen" dann doch zu haben ist ist die andere Sache ...


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: hardbauer am 20. Januar 2012, 20:44:40
Hallo

In deinem ersten Post hab ich aber nix gelesen das du nur auf 26,5 er Reifen gehst den Trac gibt´s nämlich auch bis 850/50 R 30,5  :D wenn es sein müßte ...

Bei der Gemeinschaft läuft auch ein Fass mit 8m3 von Vakutec mit gekröpfter Achse und 800er Reifen
mit Variodeichsel (geferdert etc.)
aber vom Preis her sind die Vakutec  der gleiche Hammer wie Bauer und das muß man sich leisten wollen ...
(bei mir waren die zwei die mit Abstand teuersten da waren die Norddeutschen +Fracht noch billiger)

Wobei von Fliegl hörst nicht nur gutes - die Kirchner hat sich bei uns wegen der Achsen damals selber aus dem Rennen genommen ...
und wenn du jetzt noch ein Fass hast würd ich nicht wegen der Lieferzeit zucken - viele haben ein Reifenproblem derzeit ob "dein Reifen" dann doch zu haben ist ist die andere Sache ...

nja über 26,5" will ich nicht hinausschiessen... zu teuer...  ;)

das vakutec ist eben um gute 3000€ teuerer wie das fliegl, hat aber die 800er statt den 750er alliance, gummikotflügel und den luftgekühlten kompressor (VAI). aber ich find den hertell kompressor auch nicht schlecht den das fliegl hat, erfahrung hab ich aber mit keinem von beiden.  ::)

das fass soll mitte april hier sein, mit dem "alten" wollen wir auf keinen fall mehr fahren, macht nur probleme. da haben wir schon genug graue haare davon bekommen.  :spinner:


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: schweizer am 20. Januar 2012, 22:10:02
Also bei uns auf der Tandemachse haben wir den hier gezeigten Alliance von der Grösse 560 / 60? 22,5 am Güllefass,bisher nichts negatives zu berichten. Laut Vertreter vom Fasshersteller besser in der Selbstreinigung als Flotation Pro.
Dass ein Fass mit Tandemachse weniger Gewicht auf den Traktor bringt muss z. B. bei den Pendelachsen von Zunhammer nicht sein... klar ist sie teurer aber Bodenschonung? Fahrkomfort? Inhaltverlust bei Fassausbuchtung?


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: swiss am 21. Januar 2012, 12:59:21
hallo
wir habe den trelleborg twin radial 750/60-30,5 auf nem 9200l fässchen. das fass kommt mit der bereifung auch auf 2.55m es sind aber schon rechte fassausbuchtungen dran. da wir sehr hohen strassenanteil haben und mit den fass in 1.5 jahren schon mehr als 3000 fuhren gefahren sind sehen die reifen noch sehr gut aus. die laufruhe ist sehr gut wie auch der selbstreinigungs effekt. zu den achsen rate ich dir zu FL 4118 von BPW alles andere ist meiner meinung nach "schrott" lass dich nicht von ein paar € blenden, glaub mir ich spreche aus erfahrung. zudem musst du dir im klaren sein wenn du 800er willst auf 2,55m aussenbreite ist nicht mehr viel platz für "dazwischen" was auch den Fasskörper konstruktionbedingt schwächt. welche art von federung hast du dir ausgesucht ? den ohne kannst das teil net vernünftig auf der strasse bewegen.
ich denke für deine 7500l kutsche reichen 750er vollkommen da sie im durchmesser gleichgross sind wie die 800er .
gruss christian


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: hardbauer am 27. Januar 2012, 11:46:51
letztenendes ist es jetzt ein vakutec 7500 geworden. 800er reifen mit radausschnitt, kotflügel, DL - ALB, untenanhängung, deichselfederung bzw variodeichsel und Vai Kompressor.

hoffentlich funktioniert das teil besser als unser altes...  ::)


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: Jochen am 27. Januar 2012, 12:46:59
gar kein turbo? Allzeit gute fahrt und boden unter den Reifen  ;)


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: hardbauer am 28. Januar 2012, 13:58:14
gar kein turbo? Allzeit gute fahrt und boden unter den Reifen  ;)

nein, 2 hersteller haben uns gesagt das die meisten turbofässer garnicht richtig funktionieren wie sie sollen. wir haben ausserdem die option der eigendruckbefüllung, dazu müsste nur ein weg gebaut werden...  :)

und danke  ;D


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: ston150 am 08. Dezember 2016, 13:30:49
servus,

wir sind gerade am kauf eines neuen güllefasses. haben angebote von pühringer, kirchner, fliegl und vacutec. das pühringer scheidet leider wegen der lieferzeit aus. bei den anderen 3 haperts noch wegen der bereifung. es soll ein 7500er sein mit 800er bereifung.
bei fliegl ist das maximum 750er alliance was sie liefern können und das kommt mit radkästen auf 2,8m aussenbreite. da wirds zu ein paar feldstücken ziemlich eng.  :-\

beim vakutec gehen die 800er flotation drauf, jedoch mit einem 3500€ aufpreis und aber 2,55m aussenbreite, das würde auf jeden fall gehen...  :P

das kirchner liegt mit den 800er irgendwo dazwischen mit breite und preis. jedoch hat das kirchner eine relativ kurze deichsel, da kanns bei engen wendemanövern zu reifenkollisionen kommen.

bei vakutec sind wir nicht recht sicher ob das fass wirklich eine ordentliche saugleistung hat, wir hatten vor dem jetzigen Bauer V50 zweimal ein (damals noch) vakuumat und waren nicht wirklich zufrieden.  ::)

bauer scheidet leider aus, weil wir mit dem "alten" absolut nicht mehr zufrieden sind, und wir uns von der firma nicht mehr verarschen lassen. unseren bauer-händler kann man auch vergessen, der ist zu nichts fähig :-X

guter rat ist teuer, ist das vakutec den mehrpreis wert? die 800er reifen wollten wir eigentlich schon unbedingt, weil wir moorige drainagegründe haben. auch einige steile flächen sind dabei...wie schlagen sich die aliance reifen als güllebereiung? sind das dreckschleudern? hat jemand erfahrung mit den reifen in schichtenlinienfahrt?

einsatzgebiet ist nur grünland.


alliance profil:
(http://www.lkw-reifen.cc/images/product_images/popup_images/4054-ALLIANCE_MjAxOTc=-w300-h300-br1.jpg)

flotation pro (wäre der wunschreifen)
(http://www.reifen-anton.de/images/product_images/ee104fa1bafd9e792d475b852f696f1b.jpg)




Hallo,

Stehe gerade vor der selben Entscheidung...

Bei mir geht es aktuell um ein Vakutec 7300 Faß!

Am einfachsten ist es mit mit 600er Reifen - da braucht man keine Radausschnitte...
Nur befürchte ich das diese zu schmal sind und deshalb wären mir die 710er mit kleinen Radausschnitten (Breite ca. 265cm) fast lieber nur ist da Preislich schon ein enormer unterschied wegen Radausschnitte und Einzelgenehmigung!
Braucht man da wirklich einen Routengenehmigung?

Was ist euer Rat?
@Hardbauer: wie zufrieden bist du mit deinem Vakutec?


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: benji88 am 10. Dezember 2016, 09:35:43
Technische Infos kann ich dir leider nicht geben. Nur Erfahrungswerte:

Mit dem 18,5er mit dem ich viel fahre hatten wir erst Alliance 710 drauf, die waren Mist. Absolut ungleiche Abnutzung (Vetreter war wegen Spur, Luftdruck etc) 2x da. Auch ratlos weil alles korrekt war. Luftdruck hat immer gepasst. Waren auch relativ laut beim fahren.

Danach wurde nachinvestiert und auf 710er Michelin Cargo X BIB umgerüstet.
Top zufrieden, einigermaßen gleiche Abnützung (nur achsbedingte Unterschiede). Aber Preislich halt schlimm.
Die werden noch geschätzt 2000-2500 Stunden halten, dann werdens am Ende sein. Haben bisher gut 2500h drauf.

Michelin kommt aufgrund des Preises wohl nicht mehr drauf. Der nächste Reifen wird ein BKT. Preislich mehr als die Hälfte günstiger. Entscheidung auch daher, da wir auf den Traktoren mit BKT super zufrieden sind mit dem Preis-Leistungsverhältnis.
Auf ner BGA wo ebenfalls ein 18,5er läuft schwören die auf 710er Mitas, nutzen sich auch gleichmäßig ab und anscheinend auch eine gute Standzeit. Wieviel kann aber keiner sagen, da dies ein MR Fass ist und dies nicht nach Stunden sondern nach Fuhren abgerechnet wird.
Mein Tipp: schau dir bezüglich dem Hersteller mal BKT an. Wir haben nur positive Erfahrungen damit am Traktor, am Fass eben mit Michelin


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: benji88 am 10. Dezember 2016, 09:38:22
Ach ja. Am kleinen Fass (Joskin 14,5) haben wir nach Alliance (ebenfalls unzufrieden) BKT montiert. (Dimension 650 oder so, bin mir da nicht sicher, irgend ein 600er). Allerdings sind wir damit erst ca 100h im Herbst gefahren, da kann man no net so viel sagen vom optischen...


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: benji88 am 10. Dezember 2016, 09:43:00
Korrektur: haben auf dem 18,5er Zunhammer 750er Reifen drauf. mein Fehler... ???


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: ston150 am 10. Dezember 2016, 16:55:17
Als Reifen würden für mich nur die BKT FL 630 in frage kommen...
Nur von der Breite her bin ich mir noch nicht sicher...


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: IHC 523 Allrad am 10. Dezember 2016, 19:11:19
Welche Allianz Reifen fährst du den ?  ???

Wir haben an allen Tridem´s, Güllefässer usw... Alliance 390 Reifen drauf.
Wir sind Top zufrieden vom Reifenverschleiß/Langlebigkeit, laufen schön ruhig, hat gut Grip und Dreck fliegt recht schnell vom Reifen runter.


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: Jochen am 10. Dezember 2016, 22:32:47
Als Reifen würden für mich nur die BKT FL 630 in frage kommen...
Nur von der Breite her bin ich mir noch nicht sicher...

So breit wie möglich
Bevor du da sparst schau ob was gebrauchtes gibt
Zu deinen Herstellern
Beide nicht schlecht aber preislich?


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: ston150 am 11. Dezember 2016, 11:09:09
So breit wie möglich ist auch meine Devise...nur was ist noch sinnvoll bzw. Verhältnismäßig?
Aber wahrscheinlich wären die 710er (26,5") die bessere Wahl...

Preislich ist das ganze natürlich nicht ohne, denke mir aber das ich die nächsten Jahre damit gut auskomme!
Außerdem gibt es Gebraucht nichts mit der Ausstattung die ich gern hätte...


Titel: Re: Die richtige Bereifung fürs Güllefass?!
Beitrag von: Misches am 12. Dezember 2016, 20:37:11
Wichtiger als die breite ist der durchmesser ich würde auf jeden fall 30.5" nehmen. Wenn sie noch draufgehen.